Teilen
Merken
NEWSTIME

Serbien und Kosovo: Streit um Kennzeichen beigelegt

24.11.2022 • 10:18

Im Kosovo hatte der Konflikt rund um serbische Kennzeichen zuletzt zugenommen. Nun scheint eine vorzeitige Lösung im Konflikt gefunden worden zu sein.

Im Kosovo hatte der Konflikt rund um serbische Kennzeichen zuletzt zugenommen. Serben, mit Wohnsitz im nördlichen Kosovo, nutzten Kennzeichen aus Serbien, die ausgestellt wurden, als die Region des heutigen Kosovo noch zum Nachbarland gehörte. Die Kennzeichen sind mittlerweile nicht mehr gültig und die Regierung des Kosovo forderte einen Wechsel, den die ethnischen Serben nicht akzeptieren wollten. Nun scheint eine vorzeitige Lösung im Konflikt gefunden worden zu sein.
„Wir haben eine Vereinbarung“, schrieb der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell nach einer Verhandlungsrunde beider Seiten auf Twitter. Wie Borrell verkündete, wird Serbien keine neuen Kennzeichen mit Bezug auf Städte im Kosovo vergeben. Im Gegenzug wird der Kosovo keine weiteren Maßnahmen zur Ummeldung von Fahrzeugen mit alten serbischen Kennzeichen durchsetzen. In den kommenden Tagen sollen weitere Schritte durch die Vertreter besprochen werden.
Der Kosovo rief sich im Jahr 2008 als unabhängiger Staat aus. Während 115 Länder weltweit die Unabhängigkeit akzeptierten, erkennt die serbische Regierung diese noch heute nicht an.