Teilen
Merken
NEWSTIME

Schleswig-Holstein will nun auch Maskenpflicht in Bus und Bahn abschaffen

14.11.2022 • 04:33

Die Isolationspflicht für Corona-Infizierte ist in Schleswig-Holstein in wenigen Tagen obsolet, danach möchte Ministerpräsident Günther auch die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln kippen.

Schleswig-Holstein will nun auch Maskenpflicht in Bus und Bahn abschaffen

Ein Vorstoß aus Schleswig-Holstein für ein Ende der Maskenpflicht in Bussen und Bahnen ist in der Bundespolitik auf ein geteiltes Echo gestoßen.
Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Andrew Ullmann, sagte der «Welt»:
«Wir plädieren für eine Maskenempfehlung statt einer Maskenpflicht. Denn Bürgerinnen und Bürger können sich selbst schützen und eigenverantwortlich entscheiden.»
Der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Janosch Dahmen, lehnte eine Lockerung der Maskenpflicht im Nahverkehr dagegen ab. Auch hat er sich gegen die von vier Bundesländern angekündigte Aufhebung der Isolationspflicht für Corona-Infizierte ausgesprochen.

Der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Janosch Dahmen, lehnte eine Lockerung der Maskenpflicht im Nahverkehr dagegen ab.
Auch hat er sich gegen die von vier Bundesländern angekündigte Aufhebung der Isolationspflicht für Corona-Infizierte ausgesprochen.
Demnach gebe es keine neuen, medizinisch evidenten Gründe, die dafür sprechen, solche Maßnahmen auszusetzen.
Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther strebt an, die Maskenpflicht in Bus und Bahn nicht über das Jahresende hinaus zu verlängern.
Er wolle hierfür im Gespräch mit den anderen Ländern eine möglichst einheitliche Regelung erreichen.
Günther appellierte an die Eigenverantwortung: «Mit Symptomen bleibt man zu Hause».