Teilen
Merken
NEWSTIME

Kurz vor Weihnachten: 1.000 deutsche Häftlinge aus Haft entlassen

15.12.2022 • 11:00

Kurz vor Weihnachten wurden mehr als 1.000 Insassen der deutschen Gefängnisse im Rahmen der Weihnachtsamnestie entlassen. Nur in Bayern wurden auch in diesem Jahr keine Häftlinge vorzeitig freigelassen.

Kurz vor Weihnachten wurden mehr als 1.000 Insassen der deutschen Gefängnisse im Rahmen der Weihnachtsamnestie entlassen. Wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa unter den Justizministerien der einzelnen Bundesländer zeigte, wurden mit mindestens 1.056 Häftlingen deutlich mehr als im Jahr 2021 vorzeitig in Freiheit entlassen. Im vergangenen Jahr gab es vor Weihnachten rund 800 Freigelassene. Nur in Bayern wurden auch in diesem Jahr keine Häftlinge vorzeitig freigelassen.

Bei der alljährlichen Weihnachtsamnestie werden Häftlinge meist nur wenige Tage oder Wochen vor ihrem eigentlich geplanten Datum rund um den Jahreswechsel entlassen. Hierfür kommen Insassen infrage, die innerhalb ihrer Inhaftierung nicht negativ aufgefallen sind und allgemein keine langjährigen Strafen verbüßen mussten. „Grundsätzlich sehen wir bei den Gefangenen, die von der Weihnachtsbegnadigung profitieren, eine wirklich gute Chance, dass sie den Weg in die Freiheit im Kreise der Familie für einen neuen Lebensabschnitt ohne weitere Straftaten nutzen“, sagt Jacqueline Bernhardt, Justizministerin in Mecklenburg-Vorpommern. Wie die Tagesschau zudem berichtet, haben zwischen den Jahren die Beratungsstellen und Sozialämter geschlossen. "Die Menschen sollen nicht ausgerechnet dann auf der Straße stehen, wenn in den Beratungsstellen und Sozialämtern zwischen den Jahren niemand zu erreichen ist“, betont Marion Gentges, Justizministerin in Baden-Württemberg.