Teilen
Merken
NEWSTIME

Kommt jetzt das Böllerverbot an Silvester? Polizei bekennt sich deutlich

14.11.2022 • 11:12

Zum Jahreswechsel stellt sich für viele wieder die Frage: Feuerwerk, ja oder nein? In der Diskussion um ein allgemeines Böllerverbot in Deutschland hat sich die Gewerkschaft der Polizei nun deutlich positioniert.

Es dauert nicht mehr lange, bis sich 2022 verabschiedet und wir feierlich 2023 begrüßen können. Zum Jahreswechsel stellt sich dann für viele die Frage: Feuerwerk, ja oder nein? In den vergangenen Jahren wurden coronabedingt vielerorts Böllerverbote verhängt, um größere Menschenansammlungen zu verhindern. Dieses Mal könnten die Regelungen wieder großzügiger ausfallen.

Doch das begrüßen nicht alle Seiten gleichermaßen. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sprach sich nun mit deutlichen Worten für ein allgemeines Böllerverbot in Deutschland aus.

Im privaten Bereich soll einem dpa-Bericht zufolge auf Raketen, Batterien und Co. verzichtet werden. Dafür sollen laut dem Bundesvorsitzenden Jochen Kopelke zentral organisierte Feuerwerke an Silvester stattfinden.

Der Gewerkschafter forderte die Innenministerkonferenz sowie Bundesministerin Nancy Faeser auf, sich diesem Thema zeitnah zu widmen. Allerdings wies das Haus der SPD-Politikerin bereits Anfang November einen ähnlichen Vorschlag der Deutschen Umwelthilfe nach einem generellen Böllerverbot an Silvester zurück.

Ein vergleichbarer Beschluss wie in den vergangenen Jahren ist einem Sprecher zufolge derzeit nicht absehbar, wie die dpa berichtet. Möglich seien jedoch kommunale Verbote oder Sperrzonen, wie sie einzelne Städte bereits angekündigt haben.

Jedes Jahr werden in der Silvesternacht 1.500 Tonnen Feinstaub durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern freigesetzt. Das entspreche etwa einem Prozent der Menge, die in Deutschland insgesamt jedes Jahr in die Luft ausgestoßen wird.