Teilen
Merken
NEWSTIME

"Fall von Gier und Betrug": Trump-Firma wegen Steuerbetrugs verurteilt

07.12.2022 • 03:01

Angestellte der Trump Organization hintergehen jahrelang systematisch den Fiskus. Eine Jury in New York spricht das Unternehmen des ehemaligen US-Präsidenten nun wegen Betrugs schuldig.

"Fall von Gier und Betrug": Trump-Firma wegen Steuerbetrugs verurteilt

Das Unternehmen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump ist in New York wegen Steuerbetrugs schuldig gesprochen worden.
Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur.
Der Trump Organization war vorgeworfen worden, über Jahre geldwerte Vorteile für ranghohe Manager nicht versteuert zu haben. 
Dem Unternehmen droht nun eine Geldstrafe von bis zu 1,6 Millionen Dollar.

Die Trump Organization sei "in allen Anklagepunkten für schuldig befunden" worden, erklärte der zuständige Staatsanwalt von Manhattan, Alvin Bragg, auf Twitter. "Dies war ein Fall von Gier und Betrug. In Manhattan steht kein Unternehmen über dem Gesetz", erklärte Bragg.

Die Trump Organization sei "in allen Anklagepunkten für schuldig befunden" worden, erklärte der zuständige Staatsanwalt von Manhattan, Alvin Bragg, auf Twitter. 
"Dies war ein Fall von Gier und Betrug. In Manhattan steht kein Unternehmen über dem Gesetz", erklärte Bragg.
Der Ex-Präsident war nicht Teil der Anklage.
Im Mittelpunkt des Verfahrens stand der ehemalige Finanzchef der Trump Organization, Allen Weisselberg.
Er bekannte sich schuldig, die Finanzaufzeichnungen des Unternehmens manipuliert zu haben, um seine Steuern illegal zu drücken.