Teilen
Merken
NEWSTIME

Erster LNG-Tanker für Deutschland unterwegs

05.12.2022 • 11:38

Deutschland steigt langsam aber sicher in den Import von Flüssigerdgas (LNG) ein. Jetzt wird der erste LNG-Tanker für die Bundesrepublik Ende der Woche in Wilhelmshaven erwartet. An anderer Stelle gibt es Komplikationen.

Deutschland steigt langsam aber sicher in den Import von Flüssigerdgas (LNG) ein. Jetzt wird der erste LNG-Tanker für die Bundesrepublik Ende der Woche in Wilhelmshaven erwartet, wie der "Spiegel" vom Terminalbetreiber Uniper erfahren haben will. Daten des Portals Marinetraffic zeigen, wie der Tanker "Höegh Esperanza" auf den Nordseehafen zusteuert. Am Morgen des 5. November befand er sich unweit der Straße von Gibraltar – Wilhelmshaven soll er am 10. November erreichen. Der Start des ersten LNG-Terminals in Deutschland stehe damit kurz bevor, hieß es. 

Mit dem Import von LNG über Wilhelmshaven will Deutschland seine Abhängigkeit von Gaslieferungen aus Russland verringern. Über die Leitung soll das angelieferte Flüssigerdgas nach seiner Umwandlung in gasförmigen Zustand ins deutsche Netz eingespeist werden.

Auch in Lubmin bei Greifswald und in Brunsbüttel in Schleswig-Holstein sollen Schwimmterminals noch in diesem Jahr an den Start gehen. Während der Zeitplan für Wilhelmshaven voraussichtlich eingehalten werden kann, gibt es mit Blick auf Lubmin Verzögerungen. Das dortige Terminal sollte schon am 1. Dezember betriebsbereit sein. Doch standen zu dem Zeitpunkt laut dpa noch Genehmigungen aus.