Teilen
Merken
NEWSTIME

Erschreckende Zahl: 2023 fehlen bundesweit 380.000 Kitaplätze

20.10.2022 • 12:12

In Deutschland fehlen Hunderttausende Betreuungsplätze für Kleinkinder. Das zeigt eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Um die Lücke zu schließen, sind Milliardeninvestitionen nötig.

In Deutschland fehlen Hunderttausende Betreuungsplätze für Kleinkinder. Das zeigt eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Um die Lücke zu schließen, sind Milliardeninvestitionen nötig.

Im kommenden Jahr werde es deutschlandweit 383.600 Kitaplätze zu wenig geben, teilte die Bertelsmann-Stiftung zu einer Berechnung für das "Ländermonitoring frühkindliche Bildungssysteme" mit.

Im Westen sind dabei mit 362.400 Plätzen deutlich mehr Betreuungsangebote ausstehend als im Osten mit 21.200 Plätzen. Die größte Lücke klafft im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen mit 101.600 fehlenden Plätzen. In Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen sei das Angebot dagegen ausreichend.

Um den Betreuungsbedarf zu decken, müssten 93.700 Fachkräfte eingestellt werden, berichtet "ntv.de". Dies würde Kosten von 4,3 Milliarden Euro verursachen. Dazu kämen die Kosten für Bau und Betrieb neuer Kitas.

 "Trotz des massiven Kita-Ausbaus in den vergangenen Jahren finden noch immer zu viele Eltern keinen Platz für ihre Kinder", erklärte Anette Stein von der Bertelsmann-Stiftung

"Schon jetzt ist abzusehen, dass sich der gesetzlich verankerte Rechtsanspruch auf einen Platz in der Kindertagesbetreuung auch 2023 vielerorts nicht einlösen lässt"