Teilen
Merken
NEWSTIME

"Basta Mentalität": Bayerns Minister schießt gegen Lauterbach

05.12.2022 • 17:37

Noch gilt im Fernverkehr die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. In den Ländern wächst derweil der Widerstand gegen die Regelungen, die Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach beibehalten will.

Noch gilt im Fernverkehr die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Und auch wenn Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach an der Regelung festhalten will: In den Ländern wächst der Widerstand dagegen. Sein bayerischer Kollege Klaus Holetschek zum Beispiel wendet sich mit deutlichen Worten an den SPD-Politiker.

Wenn dem Bundesgesundheitsminister an einer einheitlichen Regelung gelegen sei, „dann sollte er sich zunächst an seine eigene Nase fassen und von seiner Basta-Mentalität in Bezug auf die Maskenpflicht im Fernverkehr abrücken“, erklärte Holetschek laut dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Gleichzeitig stellt er ein Ende der Tragepflicht in Zügen in Aussicht: „Ich sehe in der Eigenverantwortung das Leitmotiv dieser späten Corona-Phase. Deswegen rechne ich damit, dass wir im ÖPNV auf die Maskenpflicht verzichten werden, sobald dies sinnvoll ist.“

Laut Infektionsschutzgesetz können die Länder selbstständig darüber entscheiden, ob im öffentlichen Nahverkehr die Maskenpflicht weiterbestehen soll. Einzelne Bundesländer haben sich davon bereits verabschiedet.