In Baden-Württemberg sind ein Mann und eine Frau in einem Tümpel leblos aufgefunden worden und ums Leben gekommen. Möglicherweise könnte plötzlich freigesetztes Faulgas den Tod des Ehepaares verursacht haben, teilte die Polizei am Montag mit. Das Paar war am Samstag von Spaziergängern im Wald bei Ölbronn-Dürrn entdeckt worden - auf dem Boden liegend und ohne sichtbare Verletzungen. Der Mann starb noch am gleichen Tag im Krankenhaus. Seine Frau starb einen Tag später, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Auf eine Gewalttat gibt es den Angaben zufolge keine Hinweise. Das Paar hatte ersten Erkenntnissen zufolge vermutlich Brennholz aus dem Wald holen wollen. In der Nähe befand sich ihr Auto, in dem die Beamten Holz und eine Säge gefunden hatten.

Ermittelt werde nun in alle Richtungen. Klarheit könnte die Obduktion der Leichen bringen. Wann es dazu erste Ergebnisse gibt, war unklar. Der Bereich um das Gewässer blieb zunächst gesperrt. Ein Fachberater für Chemie sei hinzugezogen worden, wie ein Sprecher sagte.