- Bildquelle: Chris Pizzello/AP/dpa © Chris Pizzello/AP/dpa

Pop-Sängerin Britney Spears (39) hat nach 13 Jahren unter Vormundschaft ihre Freiheit zurückerlangt. Eine Richterin in Los Angeles hat am Freitag die Auflagen der Vormundschaft aufgehoben. Richterin Brenda Penny war bei einer Anhörung damit einem Antrag von den Anwälten der Sängerin nachgekommen.

 

Freiheit für Britney Spears

Spear's Anwalt Mathew Rosengart sprach nach der Anhörung vor dem Gerichtsgebäude von einem "monumentalen Tag". Ab heute sei Spears eine freie Frau, die nun selbst über ihr Leben bestimmen könne. Die Richterin habe alle Auflagen der Vormundschaft aufgehoben. Rosengart wiederholte frühere Vorwürfe gegen den Vater der Sängerin. Jamie Spears habe sich an dem Millionenvermögen der Tochter bereichert. Die Entscheidung liege nun bei Britney, ob sie juristisch gegen ihren Vater vorgehen wolle. Das Vermögen der Sängerin wird auf rund 60 Millionen Dollar geschätzt.

Bereits Ende September hatte die Richterin Spears' Vater als Vormund der Sängerin abgesetzt und eine Ersatzperson bestimmt. Jamie Spears (69) hatte seit 2008 die Vormundschaft für seine Tochter inne, nachdem die Sängerin wegen privater und beruflicher Probleme psychisch zusammengebrochen war.

"Heute wurde Geschichte geschrieben"

Bei Gerichtsanhörungen im Juni und Juli hatte die Sängerin in emotionalen Ansprachen ihren Vater heftig angegriffen und Vorwürfe gegen ihre Familie und Betreuer erhoben, sie würden ihr Leben kontrollieren und sich an ihr bereichern.

Der Verlobte von Spears, Sam Asghari, reagierte kurz nach dem Richterspruch auf Instagram mit dem Posting "Freedom". "Heute wurde Geschichte geschrieben. Britney ist frei!", schrieb er zu einem roten Herz-Emoji.

Hunderte Fans der Sängerin hatten sich vor dem Gerichtsgebäude in Los Angeles versammelt. Die "Free Britney"-Bewegung feierte den Sieg mit lauten Jubelrufen.