- Bildquelle: ProSieben/Ralf Wilschewski © ProSieben/Ralf Wilschewski

Allein im dunklen Studio

"Euer Abend ist noch nicht zu Ende …" Als Steven Gätjen ankündigt, dass Joko und Klaas nach der verlorenen 36. Folge "Joko & Klaas gegen ProSieben" noch nicht nach Hause dürfen, tauschen beide irritierte Blicke aus. Statt auf der Couch zu sitzen und die Füße hochzulegen, trifft die Entertainer ein ganz anderes Schicksal: Joko und Klaas werden im Fernsehstudio 12 der Bavaria Studios in München eingeschlossen.

Joko und Klaas auf Erkundungstour

Nachdem die Zuschauer:innen und das ProSieben-Personal das Studio verlassen haben, fallen die Türen ins Schloss – und werden verriegelt. Im Studio befinden sich zu diesem Zeitpunkt nur noch Joko, Klaas und ein kleines Fernsehteam, das die beiden begleiten wird.

Spielkinder bei der Arbeit

Zunächst finden die Entertainer noch Gefallen an ihrer neu gewonnenen Freiheit. "Joko, wir können alles ausprobieren, was hier ist … die ganze Nacht", schwärmt Klaas nichtsahnend. Schon wenige Augenblicke später gehen die beiden auf nächtliche Erkundungstour und durchstöbern Studio 12. Lichtpult, Staubsauger, Kamerakräne – nichts ist sicher vor den beiden nächtlichen Unruhestiftern.

Sieben Studio-Schlangen

Dann kommt die Überraschung: Herr ProSieben meldet sich zu Wort und verkündet, dass Joko und Klaas Gesellschaft bekommen haben. Sieben Schlangen seien im Studio ausgesetzt worden. Alle sieben gilt es bis Mitternacht einzufangen.

Schlangenjagd im Dämmerlicht

Damit beginnt die Suche nach den Reptilien im Dämmerlicht der Bavaria-Studios. Trotz Jokos strategischer Herangehensweise, die Suche nach den Kaltblütern an erwärmten Orten zu beginnen, gelingt es dem Zweiergespann nur, vier der sieben Reptilien einzusammeln. Damit geht das Spiel am Ende an Herrn ProSieben, der damit das zweite Spiel des Abends für sich entscheiden kann.

Wie es weitergeht und ob Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit erspielen können, erfährst du live auf ProSieben oder Joyn.

Alle aktuellen News

Aktuelle Highlights