- Bildquelle: ProSieben/Willi Weber © ProSieben/Willi Weber

Sie war im Jahre 2021 die vermutlich überraschendste Sendung im deutschen Fernsehen. Mit ihrer spontanen Dokumentation "Pflege ist #NichtSelbstverständlich" schrieben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf Fernsehgeschichte, die nun auch noch mit dem Deutschen Fernsehpreis 2021 in Stein gemeißelt ist. 

Sieben Stunden Dokumentation über den Pflegenotstand in Deutschland 

Wie es zu diesem Infotainment-Event kam? Nun, in der Show "Joko & Klaas gegen ProSieben" erspielten sich die beiden Entertainer 15 Minuten Sendezeit zur freien Verfügung. Doch das Duo hatte das dringende Anliegen, auf den Pflegenotstand im deutschen Gesundheitssystem hinzuweisen. Dabei wollten sie aber nicht nur 15 Minuten aus dem Alltag einer Pflegerin berichten, sondern einen ganzen Tag. So baten Joko und Klaas ihren Arbeitgeber ProSieben um Hilfe und stießen prompt auf ein offenes Ohr. Aus den 15 Minuten wurde im Rahmen des Formats "Joko & Klaas LIVE" eine siebenstündige Dokumentation, die am 31. März 2021 ohne Werbeunterbrechungen über die deutschen Bildschirme flimmerte. 

Im Mittelpunkt stand dabei die Krankenpflegerin Meike Ista vom Knochenmark-Transplantationszentrum des Universitätsklinikums Münster. Die Kameras verfolgten sie bei einer kompletten Arbeitsschicht. Zusätzlich durften sich aber auch viele ihrer Kolleg:innen in der Doku zu Wort melden. Während der Sendung konnten außerdem die Zuschauer:innen unter dem Hashtag #nichtselbstverständlich ihre Erfahrungen via Twitter kundtun, welche dann in die laufende Dokumentation eingeblendet wurden. 

Hier geht es zur Dokumentation "Pflege ist #NichtSelbstverständlich"

#NichtSelbstverständlich rüttelte sogar Politiker:innen wach 

Die Echtzeit-Dokumentation erreichte nicht nur unglaubliche 6 Millionen Zuschauer:innen, sondern löste am darauffolgenden Tag ein enormes Medien-Echo aus. Und sogar hochrangige Politiker:innen, wie unter anderem Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz sowie Gesundheitsminister Jens Spahn meldeten sich nach der Sendung mit ihrer persönlichen Meinung zu Wort: "Pflegerinnen und Pfleger verdienen unseren Respekt, unser Dankeschön, aber vor allem bessere Arbeitsbedingungen", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn am 1. April 2021 in der Bundespressekonferenz und kündigte zügige Gespräche mit den Pflegeverbänden an. 

Ein halbes Jahr nach #NichtSelbstverständlich: Jens Spahn stellt sich in "Zervakis & Opdenhövel. Live."  

Seit jenem 1. April 2021 und den verheißungsvollen Ankündigungen von Gesundheitsminister Jens Spahn vergingen nun fast sechs Monate. Und was ist seitdem konkret passiert? Dazu begrüßen Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel den Gesundheitsminister in ihrem Livemagazin am kommenden Montag, den 20. September 2021, um 20:15 Uhr auf ProSieben. Zudem bekommt die 29-jährige Krankenpflegerin und Protagonistin Meike Ista aus dem #NichtSelbstverständlich-Film die Gelegenheit, auf der Couch von "Zervakis & Opdenhövel. Live." die Thematik aus ihrer Sicht noch einmal kundzutun. 

Joko Winterscheidt holt weiteren Preis mit "Wer stiehlt mir die Show" 

Für Joko Winterscheidt war der Fernsehpreis für #NichtSelbstverständlich übrigens nicht der einzige an jenem Abend. Mit seinem erdachten und oft auch moderierten Primetime-Format "Wer stiehlt mir die Show" gewann er zusätzlich den Award in der Kategorie "Beste Unterhaltungs-Show". Mehr zu Jokos zweiten Deutschen Fernsehpreis an diesem Abend erfährst du hier.  

Alle aktuellen News

Aktuelle Highlights