+++ Update, 08.04.2021 +++

Lange hat Romy überlegt, wie es für sie bei "Germany's Next Topmodel" weitergehen soll. War sie zu Beginn der Staffel – nach der Überraschung durch Vorjahres-Gewinnerin Jacky – noch überglücklich, bei GNTM dabei sein zu dürfen, kamen ihr später mehrfach Zweifel.

Zwar konnte Romy beim spektakulären Höhenshooting noch über Ängste und Sorgen hinauswachsen, doch die schlechte Platzierung beim Personality-Ranking sorgte für zusätzliche Belastung. Romy fühlte sich ausgeschlossen und an ihre Mobbing-Erfahrungen erinnert.

Im Clip: Romy verlässt GNTM

Romys Eltern unterstützen sie

Unterstützung bekommt sie im Videotelefonat mit ihren Eltern. "Und hör mal, das sag ich dir klar, wie es ist, Romy", geht ihr Vater auf die Sorgen seiner Tochter ein. "Wenn du dich nicht mehr wohl fühlst, dann sag allen 'Tschüss'. Sag mir, wo wir dich abholen sollen! Wir holen dich ab."

Zunächst scheint es so, als würde das nicht nötig sein, als genüge Romy dieser Zuspruch, um genug Kraft für den weiteren Wettbewerb aufzubringen. Doch am Ende reicht die Motivation doch nicht. Das Nachwuchsmodel zieht Konsequenzen und verlässt freiwillig  "Germany's Next Topmodel".

"Es tut mir so, so leid", sagt sie zu Heidi und erklärt: "Es ist auch eine Entscheidung, die ich ganz, ganz lange bedacht hab."

+++ Update 07.04.2021 +++ 

Romys Mobbing-Geschichte

Das Personality-Ranking hat bei Romy alte Wunden wieder aufgerissen. Wie sehr sie unter Ablehnung und Mobbing gelitten hat, erzählt sie im Interview mit dem Star- und Lifestyle-Magazin "red." noch einmal ausführlicher. In ihrer Schulzeit erfuhr sie nicht nur von Mitschüler:innen Ablehnung: "Zum Beispiel gab's einen Lehrer, der hat mir offen gesagt, dass ich keine Freunde finden werde fürs Leben, dass ich keinen Job bekommen werde", erinnert sich Romy.

Im Clip: Das Personality-Ranking trifft Romy hart

Als sie im letzten Frühjahr während des ersten Corona-Lockdowns ins Home-Schooling musste, war das für die 19-Jährige wie eine Erlösung. Im Mai 2020 bestand sie schließlich ihr Abitur. Es folgte die Teilnahme bei "Germany’s Next Topmodel" 2021. Bereits ab der ersten Folge bekam Romy immer wieder viel Lob von Heidi. Ein Lichtblick für das Model: "Im Endeffekt zählt das, was Heidi denkt, und ich hab mich sehr darüber gefreut, dass sie das anders wahrgenommen hat", erzählt Romy strahlend. "Es ist schön, diese Bestätigung von Heidi Klum zu kriegen, weil man sowas bisher nicht so oft bekommen hat."

Das halten ihre Mitstreiterinnen von Romy

Romys Mitstreiterinnen bei GNTM haben die 19-Jährige jedoch offenbar anders wahrgenommen als Heidi. "Ich kann mir halt vorstellen, dass es für manche komisch ist, weil sie sehr aufbrausend ist", erklärt Elisa im "red."-Interview. "Und sie viele Situationen vielleicht lustig findet, die andere nicht unbedingt lustig finden, und da dann kein gemeinsamer Nenner gefunden wurde." Luca beteuert, dass Romys Platzierung beim Personality-Ranking nichts damit zu tun habe, dass sie eine schlechte Persönlichkeit habe. Es läge eher daran, dass Romy das bisher noch nicht richtig gezeigt habe. "Wir können halt die Mädels, mit denen wir jeden Tag zusammen sind, besser beurteilen als eine Romy, mit der man vielleicht zwei Wörter gewechselt hat", erklärt Yasmin. Sie findet außerdem, dass Romy keine eigene Meinung habe, sondern sich immer an Liliana und Soulin halte.

In Liliana, Ashley, Soulin und Larissa hat Romy gute Freundinnen gefunden. "Meine vier Mädels sind mir schon richtig, richtig wichtig geworden", sagt das Model. Das beruht offenbar auf Gegenseitigkeit. "Die braucht auch Liebe und sie schenkt auch gern Liebe", erzählt Liliana. "Es hat mich irgendwie verletzt, dass Leute das nicht so gesehen haben."

+++

Schon vor dem Start von "Germany's Next Topmodel" 2021 hatte Romy über die negativen Erfahrungen gesprochen, die sie als Schülerin machen musste. Wie sie im Vorstellungsvideo berichtet, sah sie sich damals dem Mobbing einiger Mitschüler ausgesetzt.

Mehr lesen: Romy - Eine der starken Frauen bei GNTM 2021

Inzwischen ist Romy bei GNTM ordentlich durchgestartet. Nach reichlich Lob von Heidi könnte man meinen, dass das Nachwuchsmodel mit der Vergangenheit abgeschlossen hat. Doch eine besondere Aufgabe in Woche 9 ruft die Erinnerungen wach.

GNTM 2021: Wer hat die stärkste Personality?

Die Bewohnerinnen des Berliner Model-Lofts sollen sich gegenseitig bewerten und nach gemeinsamer Abstimmung in zwei Bestenlisten einordnen. Beim Thema Performance gibt es nur wenig Diskussionsbedarf, hier haben sich in den letzten Wochen klare Favoritinnen herauskristallisiert. Romy landet im Gruppenvergleich souverän auf Platz 7 von 14.

Während Platz 1 der Liste "Personality" noch relativ einstimmig festgelegt werden kann, sieht das bei den weiteren Platzierungen anders aus. Viel wird besprochen, Kandidatinnen hin- und hergeschoben. Als es zur Abstimmung über die Belegung der hinteren Plätze kommt, erhält Romy kaum mehr Stimmen. Sie wird auf Position 13 von 14 eingeordnet.

"Ich kenne das Gefühl, in der Gruppe sehr weit unten zu stehen", zieht Romy eine Parallele zu früheren Erfahrungen. "Ich wurde halt früher sehr oft gemobbt und auch sehr lange gemobbt."

Romy erinnert sich an ihre Mobbing-Erfahrungen

"Es hat wirklich dieses Gefühl ein bisschen getriggert, so sich allein zu fühlen oder sich einfach bisschen minderwertig zu fühlen, ehrlich gesagt", beschreibt Romy ihre Gefühle hinsichtlich des Personality-Rankings. "Das war so ein bisschen wie Salz in die Wunde streuen für mich."

Nach der Abstimmung spricht sie mit Soulin und Liliana über ihre Gefühle. "Ich nehm das nicht persönlich", sagt Romy, "weil ich weiß, dass die Leute, die mich kennen … also die mich kennen, wie ihr mich kennt, das nicht so bewerten würden." Dennoch hat sie die Gruppenentscheidung schwer getroffen. "Ich bin nichts anderes gewohnt", erklärt sie. Ihr sei bewusst, dass Menschen, die sie nicht kennen, sie oftmals nicht mögen würden. "Ich kann damit leben. Ich hab immer damit gelebt", fährt Romy resigniert fort.

Romy fühlt sich bei GNTM allein

Dann spricht sie ganz offen: "Ihr seid die ersten Personen, die überhaupt mir die Chance geben, mich bei Euch vorzustellen, Einblick in mein Leben zu gewähren." Nicht nur in der Schule, auch schon im Kindergarten sei sie immer eher die Beobachterin ohne Freunde gewesen. "Ich bin's halt einfach gewohnt, dass ich bis auf meinen Freund und meine Eltern niemanden in meinem Leben habe. Und mich auch niemand in seinem Leben haben will."

"Jeder möchte sich geliebt fühlen", reflektiert Romy in Folge 9 von GNTM. Liliana bekräftigt, dass Romy bei "Germany's Next Topmodel" nun positive Menschen um sich herum habe.

Wird Romy die schlechten Gefühle und dunklen Erinnerungen abschütteln können? Welche Freundschaften erwachsen für sie bei GNTM? Ihre Geschichte geht weiter in Folge 10, am 8. April 2021, 20:15 Uhr auf ProSieben.

Das könnte dich auch interessieren: