- Bildquelle: ProSieben/Richard Hübner © ProSieben/Richard Hübner

In Folge 7 kommt Bewegung ins Spiel. Keine Geringere als Coco Rocha – die "Queen of Posing" – gibt den Models Nachhilfe hinsichtlich Haltung und des richtigen Körpereinsatzes vor der Kamera. Viola hat ein gutes Gefühl beim Training mit dem kanadischen Topmodel. Coco gefällt Violas Trainingseinsatz: "I like, I like, I like!"

Viola zählt zu Coco Rochas Favoritinnen

Coco Rocha erzählt anschließend im Interview: "Viola war eine meiner Favoritinnen." Sie sei jetzt schon sehr stolz auf die Bremerin, weil sie ihre Anweisungen super umgesetzt habe. Bei der folgenden Gruppenansprache nimmt Coco Viola in den Fokus: "Es war toll, dir heute zuzusehen beim Training. Und es war schön zu sehen, dass du Ideen präsentiert hast, die etwas außergewöhnlicher waren."

Heidi Klum: "Körperspannung ist bei ihr sehr schwer"

Kann Viola solche Leistungen auch bei den nachfolgenden Challenges abrufen? Beim Sedcard-Shooting sieht es weniger danach aus. Modelchefin Heidi Klum muss bei Viola viel nachbessern und der Bremerin helfen, die richtigen Posen zu finden. Das Topmodel analysiert Violas Leistung im Nachgang: "Sie muss ihren Körper ein bisschen besser unter Kontrolle bekommen. Körperspannung ist bei ihr sehr schwer."

Viola: "Meine Ansprüche haben nicht zur Realität gepasst"

Die 21-Jährige wirkt nach dem Sedcard-Shooting etwas deprimiert und geht hart mit sich ins Gericht: "Ich war frustriert davon, wie schlecht es lief. Vor allem, weil ich frustriert war von meiner Leistung, und nicht durch das Feedback anderer, sondern weil meine eigenen Ansprüche nicht zur Realität gepasst haben." Zwar findet Heidi am Ende zwei passende Bilder, merkt aber an, dass es nicht ganz einfach mit Viola gewesen sei.

Paulina: "Viola macht die krasseste Entwicklung durch"

Im Backstage-Bereich rollen im Anschluss ein paar Tränen. Für Viola ist es nicht so gelaufen, wie sie es sich erhofft hat. Julia und Paulina versuchen, die 21-Jährige zu trösten. "Viola macht die krasseste Entwicklung durch", meint Paulina und fügt hinzu: "Du bist so fleißig – jeder sieht das." Julia sieht Violas Emotionen positiv: "Ich finde Gefühle in so einem Wettbewerb absolut toll. Das ist einfach menschlich und sie berührt wahrscheinlich viele Herzen."

Coco Rocha ermutigt Viola

Am nächsten Tag kommt es zum Wiedersehen mit Coco Rocha vor dem Aufziehpuppen-Walk. Beim Training für den heutigen Laufsteg will das Topmodel wissen, wie das Sedcard-Shooting gewesen ist. Viola macht deutlich, dass sie es eher mäßig fand, worauf Coco sie animiert: "Today, we better go 'Yes'." Coco merkt an, dass sie vor allem Violas Auftreten sehr beachtlich finde: "Für eine junge Frau, die nicht so viel Selbstvertrauen hat, macht sie ihre Sache sehr gut."

Viola verliert ihren Schuh beim Walk

Beim Walk in Aufziehpuppen-Kostümen dann der Schock. Ein Riemen an Violas Schuh löst sich während des Laufs und sie verliert den Schuh, doch die Studentin läuft unbeirrt ins Ziel. Viola ist sich sicher: Dieser Moment bedeutet für sie das Aus bei "Germany's Next Topmodel" 2022. Schließlich sei ihr Sedcard-Shooting schon nicht toll gewesen, und jetzt ein vermeintlich verpatzter Walk … Doch was sagen Modelchefin Heidi und Gastjurorin Coco Rocha, die bekanntlich ein großer Viola-Fan ist?

Heidi Klum: "Dein Gesicht war so was von da die ganze Zeit"

"Der Walk hat es echt in sich gehabt, aber [deiner] war mega", urteilt Heidi. Viola schaut etwas irritiert und kann kaum glauben, was sie da hört. Trotz des offenen Schuhs sei Violas sehr präsent gewesen, meint die Modelchefin: "Dein Gesicht war so was von da die ganze Zeit." Coco Rocha findet die Situation fast ein bisschen witzig, weil Viola immer noch ungläubig dreinschaut, während sie Lob für ihren Walk bekommt.

Geht es nach dem kanadischen Topmodel, hätte Viola einfach behaupten sollen, die komplette Schuh-Story wäre Absicht gewesen: "You should have said: 'I knew I did that.'" Statt nach Hause geht es für Viola mit großen Komplimenten und gestärktem Selbstvertrauen in Woche 8.

Wie sich Viola weiterhin schlägt, siehst du nächsten Donnerstag, 31. März, um 20:15 Uhr auf ProSieben und Joyn.

Das könnte dir auch gefallen: