- Bildquelle: ProSieben/Martin Bauendahl © ProSieben/Martin Bauendahl

Die 22-jährige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin Daria kommt ursprünglich aus Kasachstan. Als sie drei Jahre alt ist, explodierte in der Wohnung ihrer Familie während Renovierungsarbeiten eine Steckdose. Der Schreck war groß und die Bilder von der Explosion und dem Rauch gehen ihr bis heute nicht aus dem Kopf.

Seit diesem Erlebnis hat das GNTM-Nachwuchsmodel Probleme beim Sprechen: Daria stottert. Vor allem in der Schulzeit hatte sie deswegen oft Schwierigkeiten. Mittlerweile akzeptiert sie ihr Handicap, denn es ist ein Teil von ihr und sie steht dazu, erzählt Daria im Interview.

Daria hat gelernt, mit dem Stottern umzugehen

Sie hat mehr Probleme beim Russisch als beim Deutsch sprechen. Besonders oft beginnt das Stottern, wenn Daria nervös ist. Das könnte für sie zum Problem werden, wenn sie sich bei Kunden in Castings vorstellen muss, mutmaßt die 22-Jährige. Sie fürchtet, schüchtern und unsicher zu wirken. Gegen das Stottern hat Daria eine ganz besondere Technik entwickelt: "Wenn ich merke, ich fange an zu stottern, suche ich mir schnell ein anderes Wort aus mit der gleichen Bedeutung."

GNTM-Daria träumt seit ihrer Kindheit davon, Model zu werden

Seit sie klein ist, steht sie gerne vor der Kamera und lässt sich fotografieren. Deshalb möchte sie "Germany’s next Topmodel" werden und sie denkt nicht, dass das Stottern ihr dabei im Weg stehen wird: "Ich kann es nicht ändern, aber es heißt ja nicht, dass ich nicht Model werden kann." 

Wie Daria bei "Germany’s next Topmodel" 2020 abschneidet und ob das Stottern zum Problem wird, erfährst du ab dem 30. Januar um 20:15 auf ProSieben, im Live-Ticker und auf Joyn.

Das könnte dich auch interessieren: