- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

Eigentlich durften die Mädchen in Folge 9 von "Germany's next Topmodel" 2019 einfach Spaß haben, sich verkleiden, von einer anderen Seite zeigen, in berühmte Rollen schlüpfen - sogar Heidi Klum wurde parodiert. Wichtig war, dass sie ihren Spaß auch zeigen, einfach mal aus sich rausgehen und beweisen, dass sie entertainen können. Erlaubt war alles, außer Langeweile.

Dieser Spaß war dann auch fast allen Mädchen anzusehen. Theresia zum Beispiel parodierte Heidi Klum nahezu perfekt, Vanessa zog eine eigene gelungene Comedy-Show auf und Simone schwang ihre Hüften heißer als Shakira. Und Justine? Sie mühte sich sichtbar ab bei dem Versuch, auf den Song "Chandelier" von Sia eine unterhaltsame Tanzperformance abzuliefern.

Thomas Gottschalk: "Ich habe ein bisschen mit dir gelitten!"

Bei dem Versuch sollte es dann aber leider bleiben. Justine scheiterte wie schon des Öfteren in den Folgen zuvor - sie schaffte es einfach nicht so richtig, locker zu werden und aus sich herauszugehen. Egal ob in Folge 9 als Entertainerin, oder zuvor bei diversen Walks und Foto-Shootings. Dementsprechend gehörte sie schon in der Vergangenheit öfter zu den Wackelkandidatinnen.

Auch beim gestrigen Shooting mit den Schlangen lieferte Justine nicht ab und musste sich von dem Star-Fotografen Brian Bowen Smith anhören, "Du bist hübsch, das ist keine Frage. Das ist einfach. Aber da gehört noch eine andere Seite dazu. Es geht hier darum, unterhaltsam zu sein." Heidis Urteil ging in dieselbe Richtung: "Es ist zu wenig Bewegung drin. Es sieht schön aus, aber mehr wie Beauty-Shooting."

Justine hatte bereits eine böse Vorahnung

Als es schließlich darum ging, sich ein Bild von Heidi Klum für die nächste Runde abzuholen, ahnte Justine bereits nichts Gutes: "Ich habe das Gefühl, dass ich rausfliege!" Und Justine behielt leider Recht mit ihrer Befürchtung. Thomas Gottschalk kritisierte ihren Auftritt recht deutlich: "Ich habe ein bisschen mit dir gelitten. Ich frage mich, ob du dich da nicht selber auch ein bisschen unter Druck gesetzt hast."

Und Heidi, die auch die Leistungen der letzten Wochen im Hinterkopf hatte, kam zu folgendem Schluss: "Liebe Justine, es fällt mir jedes Mal schwer ein Mädchen gehen zu lassen. Aber wenn ich merke, dass ein Mädchen an ihre Grenzen kommt, dann bringt es auch nichts dieses Mädchen Woche für Woche mitzuschleppen." Begriffe wie "Grenzen" und "mitschleppen" lassen wenig Spielraum für Optimismus und so fiel also Heidis finaler Satz: "Liebe Justine, ich habe heute leider kein Foto für dich."

Nach dem Ausscheiden ist Justine enttäuscht und macht Backstage ihrem Ärger Luft. Wie es für die anderen Kandidatinnen in Folge 10 von "Germany's next Topmodel" 2019 weitergeht, erfahrt ihr am 11. April, um 20.15 Uhr auf ProSieben

Du hast Folge 9 verpasst? Kein Problem. Mit dem GNTM-Liveticker erfährst du alle interessanten Details. 

Das könnte dich auch interessieren:

GNTM 2019: Theresia wird zum Heidi-Double

GNTM 2019: Simone hat Angst – die anderen Kandidatinnen sind genervt

Das sind die beliebtesten Videos

GNTM 2019 - Die neuesten Galerien

Aktuelle News zu #GNTM 2019