Teilen
Merken
Galileo

"Tiefste und schärfste Sicht auf's Universum": NASA zeigt erstes Bild von "Webb"-Teleskop

12.07.2022 • 03:48

Die NASA hat die "tiefste und schärfste bislang aufgenommene Infrarot-Sicht auf das Universum" präsentiert. Auf der ersten Aufnahme des vor rund einem halben Jahr gestarteten Weltraumteleskops "James Webb", sind Sterne und Galaxien zu sehen.

"Tiefste und schärfste Sicht auf's Universum": NASA zeigt erstes Bild von "Webb"-Teleskop

Gemeinsam mit US-Präsident Joe Biden hat die US-Raumfahrtbehörde NASA die “tiefste und schärfste bislang aufgenommene Infrarot-Sicht auf das Universum” präsentiert. 
Auf der ersten Aufnahme des vor rund einem halben Jahr gestarteten Weltraumteleskops “James Webb”, sind Sterne und Galaxien zu sehen. 
Auf dem Bild sei nur “ein kleiner Teil des Universum” zu sehen, sagte NASA-Chef Bill Nelson. 
Seine Erklärung an Biden: “Das Licht, was du auf einem dieser kleinen Flecken siehst, ist seit 13 Milliarden Jahren unterwegs.” 
Das “James Webb Space Telescope” (JWST) wurde rund 30 Jahre lang entwickelt und kostete schlussendlich etwa 10 Milliarden Dollar (rund 8,8 Milliarden Euro). 
“James Webb” soll rund 1,5 Millionen Kilometer weit ins All fliegen und unter anderem mit Hilfe eines 25 Quadratmeter großen Spiegels neue Bilder aus dem frühen Universums liefern. 
Wissenschaftler erhoffen sich von den Aufnahmen des Teleskops unter anderem Erkenntnisse über die Zeit nach dem Urknall vor rund 13,8 Milliarden Jahren. 
Sie hoffen auf Bilder von Sternen, die älter sind als unser Sonnensystem und vielleicht nicht mehr existieren – und möglicherweise sogar auf Hinweise auf eine zweite Erde.