Teilen
Merken
Galileo

Extremer Sonnensturm "jederzeit möglich": Diese Folgen hat die Bedrohung aus dem All

15.03.2022 • 03:08

Sie bewegen sich rasend schnell durch das Sonnensystem und sind für die Erde keine Gefahr. Die Technologie der Menschheit können sie aber vernichten. Steht in den nächsten zehn Jahren ein extremes Weltraumwetterereignis bevor?

Extremer Sonnensturm „jederzeit möglich": Diese Folgen hat die Bedrohung aus dem All

Sie bewegen sich rasend schnell durch das Sonnensystem und sind für die Erde selbst eigentlich keine Gefahr: Sonnenstürme.
Die Technologie der Menschheit können sie aber vernichten.
Satelliten können zerstört werden, Stromnetze oder Kommunikations- und Navigationssysteme zusammenbrechen.
Steht uns in den nächsten zehn Jahren ein extremes Weltraumwetterereignis bevor?
„Es ist jederzeit möglich, dass ein sehr extremer Sonnensturm auftritt und der kann weitreichende Folgen haben", sagt die Koordinatorin der Weltraumwettermission beim Esa-Standort in Darmstadt, Melanie Heil.
Ein Jahrhundertereignis sei allerdings sehr schwierig vorherzusagen.

Laut Berechnungen können wir mit zehnprozentiger Wahrscheinlichkeit ein extremes Weltraumwetterereignis in den nächsten zehn Jahren erwarten

„Die letzten Berechnungen sagen, dass wir mit rund zehnprozentiger Wahrscheinlichkeit ein extremes Weltraumwetterereignis in den nächsten zehn Jahren erwarten können."
Mit der Sonde „Vigil" erhofft sich die Esa einen besseren Blick auf Sonnenstürme.
Die Mission soll Heil zufolge 2027 starten.