Teilen
Merken
Galileo

Was wurde eigentlich aus Syphilis?

Staffel 202015.04.2020 • 18:00

Die Angst vor Corona prägt derzeit unsere Gesellschaft. Aber es gibt auch anderweitig Grund zur Sorge. Seit 2010 breitet sich Syphilis wieder verstärkt aus. Wie gefährlich ist die Geschlechtskrankheit heute?

Lange konnte die Geschlechtskrankheit Syphilis auf einem sehr geringen Infektionsniveau gehalten werden. Seit einigen Jahren ist sie aber wieder auf dem Vormarsch. Syphilis-Erreger trieben in der alten Welt schon länger ihr Unwesen. Nach der Entdeckung Amerikas brachten spanische Seefahrer eine neue, hochansteckende Form nach Europa. Von da an breitete sich die Syphilis explosionsartig aus und führte ab Ende des 15. Jahrhunderts zu vielen Todesopfern.

Mit der Ausbreitung von HIV Ende der 1970er Jahre wurde Safer-Sex populär, was auch zu einem Rückgang von Syphilis führte. Seit 2010 beobachteten Experten des Robert-Koch-Instituts jedoch wieder einen kontinuierlichen Anstieg der Fallzahlen. Ein möglicher Grund dafür: HIV-Infektionen sind mittlerweile gut behandelbar, weshalb immer mehr Menschen auf Kondome verzichten.

An welchen Symptomen Sie die Geschlechtskrankheit Syphilis erkennen, wie stark sie aktuell verbreitet ist und welche Medikamente gegen sie eingesetzt werden, erfahren Sie im Video.