Teilen
Merken
Galileo

Was wurde eigentlich aus dem Zika-Virus?

Staffel 202015.04.2020 • 18:00

Wie der Corona-Erreger war auch das Zika-Virus bei seinem Massenausbruch 2015 in Südamerika bereits bekannt. Es galt jedoch bis dato als harmlos - wie wurde aus dem Virus eine tödliche Gefahr und wie verbreitet ist er heute?

Das Corona-Virus stellt uns nicht zum ersten Mal vor die Herausforderung eines gesundheitlichen Notstandes: Bereits 2015 rief die WHO diesen aus, da in Südamerika das Zika-Virus kursierte. Das war zwar bis dato bereits bekannt, aber immer als harmlos eingestuft worden. Doch jetzt sah es anders aus. Die Bilder der Epidemie waren schrecklich. 

Über Asien gelangte das Virus nach Südamerika. Dort traf es auf eine völlig ungeschützte Bevölkerung. Das Klima und die Mücken waren zudem ideale Bedingungen für eine rasche Verbreitung. Und die schritt rasend schnell voran: Bis Ende 2016 waren 48 Länder in Lateinamerika und der Karibik betroffen. Die Weltgesundheitsorganisation rief den globalen Notfall aus. Auch wenn der Notstand wieder aufgehoben wurde: Auch heute noch gibt es immer wieder Ausbrüche. Mehr dazu erfahren sie im Video.