- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

Wie würdet ihr eure:n Teampartner:in nach "Beauty & The Nerd" beschreiben?

Cecilia: "Ich finde, man hat in der Show gesehen, dass Markus Selbstbewusstsein hat, aber auf seine Art schüchtern ist. Er hat einen sehr großen Kampfgeist, was man nicht von ihm gedacht hätte und er ist sehr einfühlsam. Markus hat bei "Beauty & The Nerd" gelernt und bewiesen, dass er eine andere Person verstehen kann. Und das sind die Eigenschaften, die ich erst später bei ihm gesehen habe, weil wir irgendwann voneinander gelernt und uns verstanden haben."

Markus: "Cecilia ist für mich sehr emotional, sozial und ausdrucksstark. Mit Ausdrucksstark meine ich, dass Cecilia nicht versteckt, wenn sie etwas denkt oder fühlt, sondern dass sie tatsächlich sofort darauf reagiert und es nach außen bringt, sodass die Leute das mitbekommen. Sie trägt das Herz auf der Zunge und verheimlicht nichts."

Im Clip: Interview mit den "Beauty & The Nerd"-Siegern Cecilia und Markus

Wie es auch in der Sendung zu sehen war, seid ihr zwei ziemlich unterschiedlich. Denkst du, dass dich aber genau diese Mischung so weit gebracht hat?

Markus: "Ich glaube, dass unsere unterschiedliche Persönlichkeit für andere Teams tatsächlich ein recht großes Problem gewesen wäre. Aber unsere Einstellung, dass wir auch gewillt sind, an uns zu arbeiten und voneinander zu lernen, hat geholfen, dass wir alles herausholen konnten. Andere Teams wären daran eventuell zerbrochen."

Gibt es einen bestimmten Moment, in dem das Eis zwischen euch gebrochen ist und ihr als Team angefangen habt zusammenzuarbeiten?

Cecilia: "In der Sendung war ich ziemlich anstrengend für ihn und er war ziemlich anstrengend für mich, aber heute sehe ich, dass uns das gepusht hat. Folge 5 war meine absolute Lieblingsfolge, weil man da gesehen hat, wie unterschiedlich wir sind, wie wir denken und dass wir eine unterschiedliche Sprache sprechen, obwohl wir deutsch sprechen. Und da haben wir gemerkt: Entweder wir lassen es jetzt und können es nicht mehr schaffen oder wir reißen uns zusammen und verstehen uns endlich. Da war der Punkt, an dem er auf mich zugekommen ist, wir miteinander gesprochen haben und ich wusste, jetzt können wir es noch schaffen."

Markus: "Wo wir wirklich die Schleusen geöffnet haben und als Team zusammengewachsen sind, war für mich ebenso Folge 5. Aber nicht die Briefe, sondern eher das Nachtgespräch, wo ich zu Cecilia gesagt habe, dass ich mit Ricarda wahrscheinlich weitergekommen wäre. Das Gespräch am nächsten Tag hat dazu geführt, dass ich mich ihr gegenüber sehr stark geöffnet habe, sodass sie mich besser verstehen konnte. Aber damit auch ich Cecilia besser verstehen konnte, habe ich auch mehr über sie nachgedacht. Diese Aussprache war sehr wichtig, damit wir besser zusammenarbeiten konnten. Und ich würde sagen, dass das auf jeden Fall ein Plateau war, welches wir endlich mal erreicht hatten."

Was sind eure Pläne nach "Beauty & The Nerd" 2021?

Markus: "Ich werde nicht hauptsächlich Model sein. Ich möchte mein Studium beenden und Lehrer werden. Denn das ist etwas, was ich mir lange gewünscht habe und ich kann mir gut vorstellen, diesen Job gerne zu machen – ich glaube, ich wäre ein ziemlich cooler Lehrer. Es wäre aber auch einfach sicher. Ich meine, man kann nicht bis zu seinem Lebensende modeln. Und wenn ich dann irgendwann einmal alt bin, will ich einfach nur ein cooler Sportlehrer sein."

Cecilia: "Ich arbeite ganz normal weiter. Ich liebe solche Fernseh-Erfahrungen, wo ich mich neu kennenlerne und mein eigenes Spiegelbild vor Augen haben kann. Aber jetzt nach der Show möchte ich mir ein paar Träume verwirklichen. Ich meine, wir haben ein Preisgeld gewonnen und können uns ein bisschen mehr erlauben bzw. wünschen als vorher. Und vielleicht mache ich ein paar Reisen, die ich unbedingt machen wollte, wie nach Nigeria. Dort kommt mein Vater her und ich möchte meine Familienseite und das Leben dort kennenlernen."

Was habt ihr mit dem Preisgeld geplant?

Cecilia: "Ich möchte Schulden abzahlen, die ich lange mit mir getragen habe. Und Reisen machen, die ich schon immer geplant habe. Aber auch einfach einmal etwas zur Seite legen, falls ich mal in Schwierigkeiten komme, sodass ich sagen kann: 'Komm, da habe ich etwas und da kann ich was davon nehmen.' Das sind die Vorsätze, die ich mir gemacht habe."

Markus: "Ich habe jetzt keine konkreten Pläne für das Geld, aber ich schau einfach mal. Der weitere Verlauf meines Lebens ist auch nicht so sicher, wie er vielleicht sein könnte, sodass ich etwas auf jeden Fall zurückhalte oder mich informiere, wie ich das anlegen kann. Aber das steht noch in den Sternen. Aktuell fängt das Geld noch Staub."

Das könnte dich auch interessieren:

Weitere News