Die Challenge: "Macht aus den Beautys eure persönlichen Superheroes!"

Bei der Verkündung der Superhelden-Challenge kommt bei Jenny Freude auf: "Die Aufgabe, meinen eigenen Superhelden zu kreieren, finde ich irgendwie lustig." Doch die Ideen für ein passendes Kostüm halten sich anfangs noch in Grenzen. Teampartner Chris präsentiert sich sofort zum Ausmessen in Unterwäsche und möchte von seiner Schneiderin höchste Konzentration sehen.

Jenny unter strenger Beobachtung

Auf Schritt und Tritt verfolgt Chris Jenny durch das Wohnzimmer, in dem Stoffe, Bastelmaterialien und Nähmaschinen bereit liegen. Er möchte ihren konkreten Plan für das Kostüm wissen. Das Problem ist nur: Jenny hat noch keinen.

Je mehr er fragt, desto gereizter wird seine Partnerin: "Wenn Chris mich so unter Druck setzt, werde ich nervös und wenn ich nervös werde, bin ich angespannt", erklärt sich Jenny. "Und dann werde ich garstig und zickig." Keine gute Ausgangslage für den Beauty und seine Nerd.

Keine Nachsicht trotz Nachtschicht

Immer wieder gibt es zwischen den beiden Streitereien über Jennys Motivation und Arbeitsmoral. Auch bei einer Zigarettenpause lässt Chris sie nicht in Ruhe. Die Situation wird immer angespannter. Jenny hat Angst, dass diese Aufgabe in einem Desaster endet. Um das zu vermeiden, bastelt und näht sie bis tief in die Nacht an ihrem Superheldenkostüm.

Endgamer-Kostüm sorgt für Diskussionen

Vor der Präsentation der Ergebnisse herrscht immer noch dicke Luft zwischen Jenny und Chris. Besser wird es auch nicht, als sich bei der Anprobe zeigt, dass der Superheldenanzug für Chris zu klein geworden ist. Er sitzt so eng, dass sich der Reißverschluss am Rücken nicht schließen lässt. Die Unzufriedenheit des Beauties zeigt sich auch bei der Modenschau vor den anderen Teams. Die von Jenny ausgedachte Choreografie und ihre Superheldengeschichte ändert er kurzfristig und baut seine eigenen Moves ein.

Schlechte Chancen auf den Gewinn der Challenge?

Auch im Interview nach der Challenge macht Chris seinem Frust Luft: "Ich wurde viel ignoriert. Deswegen muss ich auch sagen, dass ich heute ein kleines Stück enttäuscht bin und sehe unsere Chancen eher schlecht."

Jenny trifft diese Aussage so sehr, dass ihr abends in der Villa die Tränen kommen. "Ich war so traurig, weil Chris auch nach der Challenge angepisst war auf mich und ich keine Ahnung hatte, warum. Vor der Challenge war alles in Ordnung", sagt sie.

Kein Feingefühl von Chris

Chris sucht das Gespräch, möchte eine Aussprache. "Ich finde das schon scheiße, was du nach der Challenge gesagt hast", konfrontiert ihn die 33-Jährige. Auch sein Verhalten am Abend vor der Präsentation kritisiert sie. "Du hast nicht die ganze Zeit hinter mir her zu rennen und mich unter Druck zu setzen. Wir mussten das alleine machen und das hat mich echt verletzt heute."

Das lässt der selbstständige Stripper nicht auf sich sitzen und erklärt Jenny seine Sicht der Dinge: "Pass mal auf, nachdem ich in so ein sch*ß Kostüm reingezwängt wurde, in der Sonne die ganze Zeit stehe, nonstop von Moskitos gestochen werde und trotzdem dort gestanden bin, obwohl zu hundert Prozent klar war, dass wir diese Kiste nicht gewinnen, habe ich das trotzdem mitgemacht."

Harte Worte für Jenny

Jenny ist enttäuscht und versteht nicht, wieso Chris so hart zu ihr ist. Obwohl er Jennys Verhalten mit dem eines trotzigen Kindes vergleicht, zeigt sich der Beauty nach dieser Aussprache etwas einsichtig und entschuldigt sich bei seiner Teampartnerin. Eine Umarmung sorgt schließlich wieder für Frieden im Team. Streit und Diskussionen bringen den Sieg nicht näher. Im Gegenteil, jetzt heißt es: Zähne zusammenbeißen und weitermachen!

Erfahre nächste Woche, ob es zwischen den Beauties und Nerds wieder eskaliert und wie sich die Nerds mit ihrem neuen Look fühlen! "Beauty & The Nerd" – immer donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.

Das könnte dich auch interessieren:

Weitere News