- Bildquelle: undefined © undefined

Saure Rinse & Kräuterhaarspülung: Die 2 Arten von selbstgemachten Haarspülungen

Selbstgemachte Haarspülungen lassen sich grob in zwei Kategorien gliedern: Spülungen aus Heilpflanzenextrakten und sogenannte saure Rinsen. Kräuterhaarspülungen sind wie ein kalter Tee, bei der die Pflege von den positiven Eigenschaften der Pflanze kommt. So könnt ihr bspw. einen schnellfettenden Ansatz verhindern, eine gereizte Kopfhaut beruhigen oder kaputten Strähnen neues Haarleben einhauchen. Saure Rinsen werden meist aus Zitrone oder Essig zusammengemixt und haben einen sauren pH-Wert. Die Säuren machen aus einer stumpfen Mähne glänzende Längen und verbessern die Kämmbarkeit. Außerdem können sie synthetische Silikonreste (nach längere Anwendungszeit) aus den Haaren entfernen, quasi ein Haar-Detox. Wir können aber auch aus Essig und Kräutern einer Haarspülung selber machen und so die Benefits beider Welten vereinen.

Eine DIY-Haarspülung kreieren
Eine pflegende natürliche Haarspülung: Wir stellen euch unsere DIY-Rezepte vor und verraten euch, wir ihr aus Heilpflanzenextrakt eine nachhaltige Haarspülung kreieren könnt. © GabrielPevide

Haarspülung einfach selber machen: Unsere besten DIY-Rezepte

Ich packe in meine Haarspülung… das, was eure Mähne braucht! Es gibt viele einfache Rezepte mit Hausmitteln für selbstgemachte Haarspülungen. Das Beste daran? Wir wissen ganz genau, was drin ist und können so auf Silikone, Parabene, Mikroplastik und Co. verzichten, wir sind besonders nachhaltig und schonen unseren Geldbeutel. Und es wird noch besser, denn die meisten Zutaten werdet ihr garantiert zuhause haben und das Zusammenmixen ist kinderleicht. Bereitet eure Spülung vor der Anwendung frisch zu, fertig. Zur Anwendung: Wascht eure Haare wie gewohnt mit Shampoo und gießt anschließend die Apfelessig-Haarspülung oder eine andere saure Rinse langsam über die Längen, die Kräuterhaarspülung könnt ihr 15 bis 30 Minuten oder sogar über Nacht einwirken lassen. Massiert die Mischung leicht ein und spült eure Haare danach gründlich mit ausreichend Wasser aus. Wir wünschen hair-lich viel Spaß mit diesen coolen Rezepten!

Saure Rinse

Milde Haarspülung mit Apfelessig selber machen

Für diese Haarspülung mit Apfelessig braucht ihr nur zwei Zutaten und sie ist supereinfach und schnell zubereitet.

Zutaten:

  • 2 TL Apfelessig
  • 250 ml Wasser

Zubereitung:

Vermischt den Apfelessig mit dem Wasser – that’s it.

Wirkung:

Apfelessig enthält jede Menge Enzyme, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die sich positiv auf die Haare auswirken. Die Säure befreit die Haare von Stylingresten, Shampoorückständen und bspw. Kalk (vom Wasser). Außerdem kann Apfelessig Spliss vorbeugen, die Haare geschmeidiger machen, bei Schuppen helfen und eine übermäßige Talgproduktion regulieren. By the way: Nach der Spülung müsst ihr eure Haare nicht noch mal waschen, das Ausspülen mit Wasser ist völlig ausreichend. Und der Essiggeruch verfliegt von ganz allein. Wichtig: Spült eure Haare auf keinen Fall mit reinem Apfelessig! Das könnte zu Reizungen führen! Säuren, so auch Apfelessig, solltet ihr nur verdünnt auf eure Haare geben und vermeidet unbedingt den Kontakt mit den Augen!

DIY-Haarspülung mit Apfelessig
Äpfel haben viele Vitamine und bringen eure Haare zum Glänzen – wir verraten euch eine simple DIY-Haarspülung für sprödes und trockenes Haar. © skynesher

Intensive Haarspülung mit Apfelessig selber machen

Beginnt erst mit der milden Apfelessig-Haarspülung. Wenn ihr merkt, dass sie euren Haaren gut bekommt, könnt ihr das Mischverhältnis erhöhen.

Zutaten:

  • 1 bis 2 EL Apfelessig
  • 1 L Wasser

Zubereitung:

Vermischt den Apfelessig mit dem Wasser – that’s it.

Wirkung:

Die intensive Essigspülung hilft nicht nur bei trockenem und sprödem Haar, sondern sie sorgt auch für mehr Glanz und kann zusätzlich Probleme bei schuppiger oder auch trockener Kopfhaut lösen.

Haarspülung mit Zitronensaft selber machen

Wenn euch das Leben Zitronen gibt, dann macht eine Haarspülung daraus. Apfelessig ist euch eine Nummer zu groß? Dann ersetzt die Säure durch Zitronensaft. So geht’s…

Zutaten:

  • Saft einer Zitrone
  • 1 L Wasser

Zubereitung:

Presst den Saft einer Zitrone aus und vermischt sie mit Wasser.

Wirkung:

Ähnlich wie die intensive Essigspülung, sorgt die saure Rinse mit Zitronensaft für mehr Glanz bei trockenem und sprödem Haar und hilft bei Schuppen und fettiger Kopfhaut. Aber Achtung: Zitronensaft (sowie andere saure Rinsen) kann in Sonnenlicht bleichend wirken und die Haare aufhellen. Meidet deswegen eine direkte Sonneneinstrahlung und bedeckt euren Kopf und Haare beim Tanning mit einem Handtuch, Hut oder Cap.

Haarspülung mit Kombucha selber machen

Dieser fermentierte Tee lässt die Haare zur Bestform auflaufen!

Zutaten:

  • 250 ml Kombucha
  • etwas Wasser zum Verdünnen

Zubereitung:

Ihr könnt selbstgemachten Kombucha verwenden oder gekauften. Verdünnt das Getränk mit etwas Wasser, wenn ihr es gut vertragt, könnt ihr es auch unverdünnt auf die Haare auftragen.

Wirkung:

Euer Haar wird nach der Anwendung supergeschmeidig und glänzend und bei schnell fettendem Haar wird die Sebumproduktion reduziert.

Haarspülung mit Tomatensaft selber machen

Das könnt ihr euch in die Haare schmieren: Tomatensaft! Ja, genau! Man trinkt ihn meist nur im Flugzeug oder als Anti-Kater-Getränk, Bloody Mary, aber wer hätte es gedacht, Tomatensaft ist auch für die Haare top!

Zutaten:

  • 150 bis 250 ml Tomatensaft (alternativ 2 bis 3 pürierte Tomaten)

Zubereitung:

Wenn ihr die pürierten Tomaten nehmt, achtet darauf sie durch ein feines Sieb zu geben und nur die Flüssigkeit zu verwenden. Ansonsten kann der Tomatensaft einfach pur nach der Haarwäsche als Spülung verwendet werden.

Wirkung:

Kennt ihr es noch von früher, als man überall rauchen durfte und man nach dem Club, wie ein Aschenbecher roch? Genau solche hartnäckigen „Düfte“ oder auch Fritten-Fett-Geruch kriegt man mit dieser Spülung super aus den Haaren. Aber, der Geruchs-Killer kann noch mehr: Die Spülung bringt die Haare außerdem zum Glänzen.

Kräuterhaarspülung und Teehaarspülung

Haarspülung mit Kräutertee selber machen

It’s tea time… und zwar für die Haare! Ob Kamille, Salbei oder Brennnessel, der Kräuteraufguss ist nicht nur an kalten Wintertagen eine Wohltat für unseren Body, sondern auch für unsere Längen und Spitzen ein echtes Verwöhnprogramm. Ihr könnt für eure Kräuterhaarspülung im Grunde genommen jede Teesorte verwenden, je mehr positive Inhaltsstoffe sie besitzt, desto besser.

DIY-Haarspülung mit Kamille
Kamille wirkt entzündungshemmend – ein einfaches DIY-Rezept mit natürlicher Kamille findet ihr im Beauty-Artikel. © CasarsaGuru

Zutaten:

  • 3 Beutel Kräutertee eurer Wahl
  • 1 L Wasser

Zubereitung:

Kocht Wasser und bereitet euch den Tee eurer Wahl zu und lasst ihn abkühlen. Der Aufguss darf ruhig stärker sein.

Wirkung:

Tee enthält viele Pflanzenstoffe mit einer antioxidativen Wirkung, bspw. Polyphenole, Flavonoide und Tannine. Antioxidantien fangen freie Radikale ein und verlangsamen so den Alterungsprozess unserer Zellen. Dadurch können wir grauen Haaren vorbeugen und unsere Haare und Kopfhaut vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen.

Kamille ist super bei einer gereizten oder fettigen Kopfhaut und kann natürliche Blondmähnen leicht aufhellen. Brennnessel sorgt für glänzende Aussichten bei stumpfem Haar und hat desinfizierende Eigenschaften. Brennnessel ist nicht für blonde Haare geeignet, da es die Haarfarbe nachdunkeln lässt. Pfefferminze ist euer Hair-Hero bei einer strapazierten Kopfhaut und Schuppen, außerdem wirkt sie mega erfrischend. Die Kopfhaut juckt oder der Ansatz ist fettig? Dann ist eine Salbei-Spülung genau das Richtige für euer Haar. Salbei hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften.

DIY-Haarspülung mit Salbei
Wie ihr die heilenden Kräfte der Naturheilpflanze Salbei in eure DIY-Haarspülung zaubern könnt, lest ihr im Beauty-Artikel. © Digital Vision

Haarspülung mit schwarzem Tee selber machen

Wir setzen auf eine ausgiebige Schwarztee-Zeremonie für unsere Haare! Das Beauty-Elixier enthält Vitamin B, Kalium und Koffein, damit ist es nicht nur gut für unser inneres Wohlbefinden, es kann auch das Wohlbefinden unserer Haare verbessern.

Zutaten:

  • 3 Teebeutel Schwarztee
  • 500 ml heißes Wasser

Zubereitung:

Nehmt heißes, aber nicht mehr kochendes Wasser und gebt die Teebeutel hinein und lasst ihn abkühlen

Wirkung:

Schwarzer Tee hat je nach Ziehzeit unterschiedliche Wirkungen: Bei maximal drei Minuten kann er die Durchblutung fördern und Haarausfall vorbeugen, mindestens fünf Minuten sollte er ziehen, um beruhigend zu wirken bei einer gereizten und entzündeten Kopfhaut, bei einer Ziehzeit von 30 bis 60 Minuten kann er einen natürlichen dunklen Haarfarbton intensivieren.

Haarspülung mit indischen Kräutern selber machen

Wer es ein bisschen exotisch mag, kann sich eine Haarspülung aus indischen Kräutern zubereiten.

Zutaten:

  • 1 TL Shikakai-Pulver
  • 1 TL Amla-Pulver
  • 1 gemahlene Waschnuss oder ½ TL Rheeta-Pulver
  • 500 ml Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und weitere 2 bis 3 Minuten köcheln lassen. Der Topf vom herd nehmen und bei geschlossenem Deckel abkühlen lassen. Alles durch einen Kaffeefilter abgießen und fertig ist die Spülung.

Wirkung:

Mit dieser Spülung kann das Haarwachstum angeregt und mehr Volumen und Kraft ins Haar gebracht werden.

Haarspülung mit Lavendel selber machen

Ob innere Unruhe, Schlaflosigkeit oder gereizte Haut – Lavendel is going to fix it. Die wunderschöne lilafarbene Pflanze ist seit der griechisch-römischen Antike bekannt für ihre heilenden Eigenschaften. Mit diesem Rezept profitieren auch unsere Haare und unsere Kopfhaut von den Benefits.

DIY-Haarspülung mit Lavendel
Lavendel kann bei trockener Kopfhaut und Schuppen helfen – allerdings solltet ihr bei blonden Haaren auf diese Zutat in eurer DIY-Haarspülung eher verzichten. © Alpgiray Kelem

Zutaten:

  • 15 g Lavendelblüten
  • 1 L Wasser

Zubereitung:

Zerkleinert die Lavendelblüten, übergießt sie mit kochendem Wasser und lasst den Aufguss ca. 4 Stunden ziehen.

Wirkung:

Besonders bei trockener Kopfhaut und geschädigtem Haar oder auch bei Schuppen kann eine Haarspülung mit Lavendel eurem Haar und eurer Kopfhaut helfen.
Achtung: Diese Haarspülung ist für blonde Haare nicht geeignet.

Weitere Rezepte für selbstgemachte Haarspülungen

Haarspülung mit Bier selber machen

Richtig gehört – auch mit Bier können wir Haarspülungen einfach selber machen. Die Sorte des Bieres spielt dabei keine Rolle. Und keine Sorge, dass ihr nach der Spülung nach Kneipe riecht, der Biergeruch ist nach kurzer Zeit verfolgen.

Zutaten:

  • 1 Glas Bier eurer Wahl
  • 2 Gläser Wasser

Zubereitung:

Vermischt das Bier mit dem Wasser.

Wirkung:

Eine Haarspülung mit Bier verleiht den Haaren mehr Glanz. Zudem kann die selbstgemachte Spülung auch gegen fettiges Haar und bei Haarausfall helfen.

Haarspülung mit Honig selber machen

Es gibt kaum ein (Beauty-)Problem, dass sich nicht mit dem flüssigen Gold lösen lässt. Das Naturprodukt spendet nicht nur der Haut, sondern auch den Haaren intensiv Feuchtigkeit und wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.

Zutaten:

  • 1 EL flüssiger Honig
  • 500 ml zimmerwarmes Wasser

Zubereitung:

Den Honig einfach in das Wasser rühren, bis er sich aufgelöst hat. Die Spülung ist direkt einsatzbereit.

Wirkung:

Die Haare sind stumpf und spröde? Die Kopfhaut ist trocken oder sogar gereizt? Der Ansatz fettet schnell nach? Setzt auf die Pflege-Power dieser Honigspülung. Sie bewahrt eure Haare vor dem Austrocknen, verleiht Glanz und Geschmeidigkeit und reguliert eine übermäßige Talgproduktion.

Haarspülung mit Kefir selber machen

Dieses fermentierte Sauermilchgetränk ist eine super Sache für eure Haare und ist ganz easy als Spülung zuzubereiten.

Zutaten:

  • 250 ml Kefir
  • etwas Wasser zum Verdünnen

Zubereitung:

Den Kefir einfach pur oder 1:1 mit Wasser verdünnt ins gewaschene Haar geben. Lasst die Spülung 20 bis 30 Minuten einwirken, bevor sie ausgespült wird.

Wirkung:

Kefir ist reich an Proteinen, Vitamin A, D, B12, außerdem enthält er Biotin, Folsäure sowie Kalzium, Magnesium, Eisen, Jod, Enzyme und Probiotika. Mit dieser Booster-Spülung könnt ihr feines Haar stärken, das Haarwachstum ankurbeln und dem Haar mehr Glanz verleihen.

Haarspülung mit Kartoffeln selber machen

Hier wird nichts weggeworfen, denn sobald die Kartoffel ihre Hüllen fallen lässt, machen wir aus der Schale eine grandiose Haarspülung.

Zutaten:

  • Kartoffelschalen von 4 bis 5 Kartoffeln
  • 500 ml Wasser
  • 5 Tropfen eines haarpflegenden Öls eurer Wahl (bspw. Rosmarin- oder Pfefferminzöl)
DIY-Haarspülung mit Rosmarin
Rosmarin: Duftet herrlich frisch und sorgt für strahlend gesundes Haar! © Nazar Rybak

Zubereitung:

Lasst die Kartoffelschalen in Wasser aufkochen und lasst sie für weitere 15 Minuten köcheln, bevor ihr den Topf vom Herd nehmt. Alles gut abkühlen lassen, dann durch ein Sieb gießen und das haarpflegende Öl hinzufügen.

Wirkung:

Euer Haar wird gestärkt und bekommt mehr Volumen. Wenn ihr diese Spülung öfter anwendet, kann ergrauendes Haar leicht überdeckt und dunkle Haarfarben verstärkt werden.

Haarspülung mit Aloe vera selber machen

Verhelft euren Haaren zu mehr Glanz und Glow-ria mit dieser Aloe-vera-Spülung!

DIY-Haarspülung mit Aloe Vera
Wie schon so oft gelesen: Aloe Vera ist die Top-Wunder- und Heilpflanze! Wir verraten euch, wie ihr eine selbstgemachte Haarspülung mit Aloe Vera zaubern könnt. © Eva Katalin

Zutaten:

  • 2 TL reines Aloe-vera-Gel
  • 500 ml Wasser

Zubereitung:

Auch hier braucht ihr nichts aufzukochen. Einfach das Aloe-vera-Gel mit dem Wasser vermischen, bis sich alles gut miteinander vermengt hat und dann auf das Haar geben.

Wirkung:

Diese Spülung hilft hervorragend bei juckender und spannender Kopfhaut und trockenen und glanzlosen Haaren. Aloe vera, der natürliche Feuchtigkeits-Booster, spendet dem Haar und der Kopfhaut viel Feuchtigkeit! Die Spülung kann auch ideal bei fettigen Haaren verwendet werden, um die Talgproduktion zu reduzieren.

Haarspülung mit Kokoswasser selber machen

Kokoswasser macht alles besser und schöner! Der tropische Durstlöscher kann nicht nur erfrischen, sondern auch kraftlosem Haar Leben einhauchen.

Zutaten:

  • 200 bis 250 ml reines Kokoswasser

Zubereitung:

Ihr könnt das Kokoswasser pur und unverdünnt auf euer Haar geben. Es darf gerne als Leave-in im Haar gelassen werden, kann aber auch nach einigen Minuten wieder ausgespült werden.

Wirkung:

Dünnes oder beschädigtes Haar profitiert von dieser Spülung, da es gekräftigt wird und mehr Volumen erhält. Das Kokoswasser wirkt besonders feuchtigkeitsspendend.

Haarspülung mit Kaffee selber machen

Kaffee bringt euren Kreislauf in Schwung und ist gleichzeitig als Spülung ein echter Wachmacher für Haare und Kopfhaut.

DIY-Haarspülung mit Kaffee
Kaffee macht macht munter und fit – und schön! Überzeugt euch von unserem DIY-Haarspülung Rezept mit Kaffeesatz. © Mnxann Pyaehko

Zutaten:

  • 250 ml Kaffee (am besten frisch gemahlen)
  • 250 ml Wasser

Zubereitung:

Den Kaffee mit heißem Wasser aufbrühen und ausreichend ziehen lassen. Anschließend den Kaffeesatz filtern (mit einem Kaffeefilter), die Flüssigkeit auffangen und abkühlen lassen.

Wirkung:

Die koffeinhaltige Spülung regt die Durchblutung an und kann dadurch Haarausfall reduzieren und das Haarwachstum anregen. Gleichzeitig macht es das Haar glänzender und geschmeidiger und kann eine natürliche dunkle Haarfarbe verstärken. Auch erste graue Strähnen können bei regelmäßiger Anwendung überdeckt werden. Achtung: helles Haar kann durch diese Spülung verfärbt werden.

Haarspülung mit Reiswasser selber machen

Reiswasser, der Trendinhaltsstoff aus Asien, gilt als ein wahres Haarwunder! Ihr wollt lange Wallemähnen, dann ist das die richtige Spülung für euch.

Zutaten:

  • 100 g Reis
  • Wasser

Zubereitung:

Kocht euren Reis und verwendet dann das übrige Wasser. Lasst es abkühlen und schon ist die Reiswasser-Spülung fertig. Alternativ könnt ihr auch einfach den Reis mit kaltem Wasser bedecken, umrühren und für mindestens 5 Stunden stehen lassen (möglichst an einem dunklen Ort), damit das Wasser fermentieren kann. Gießt den Reis danach ab und fangt das wertvolle Wasser für eure Haare auf.

Wirkung:

Reiswasser stärkt die Haare, hilft bei Spliss und verleiht einer platten Mähne mehr Schwung, Volumen und Glanz. Die Vitamine und Kohlenhydrate sind sehr gesund für unser Haar. Beim Fermentieren gleicht sich das Reiswasser dem pH-Wert unserer Haare an, so ist es besser verträglich. Ihr könnt die Haarspülung mit Reiswasser nach dem Haare waschen in eure Längen einmassieren (wie einen Conditioner) oder als Intensivkur über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag mit klarem Wasser ausspülen.

Die neuesten Artikel zum Thema Nachhaltige Körperflege & Naturkosmetik