- Bildquelle: GettyImages / Prostock-Studio © GettyImages / Prostock-Studio

Rund um das Thema nachhaltiges Duschgel selber machen erfährst du hier: 

  • Gründe, warum du dein Duschgel selber machen solltest
  • Tipps, worauf du achten solltest, wenn du dein Duschgel selber machst
  • Rezepte für dein DIY Duschgel - von Grundrezepten, über ein Rezept für festes Duschgel bis hin zu selbstgemachtem Duschschaum 
  • Informationen, wie du die Haltbarkeit deines selbstgemachten Duschgels verlängern kannst

Gründe für selbstgemachtes Duschgel

  • Umweltfreundlichkeit: Durch dein selbstgemachtes Duschgel verzichtest auf du die typischen Plastikverpackungen herkömmlicher Shampoos und verursachst so keinen Müll
  • Hautfreundlichkeit: Bei deinem DIY Duschgel brauchst du keine Angst vor Konservierungsstoffen haben und du kannst Mikroplastik im Duschgel vermeiden. Dein selbstgemachtes Gel besteht lediglich aus natürlichen Zutaten. Durch das Selbermachen hast du die Kontrolle, womit deine Haut in Kontakt kommt. Möchtest du beispielsweise, dass dein selbstgemachtes Duschgel duftet und du hast eine Allergie gegen Lavendel, kannst du stattdessen zu einem ätherischen Öl einer Zitrone oder Orange greifen.
  • Preis: Hast du erst einmal alle Zutaten besorgt und über einen Zeitraum dein Duschgel selber hergestellt, wirst du feststellen, dass du über die Zeit einiges an Geld durch dein DIY Duschgel sparst.
Lässt sich Duschgel nachhaltig mit wenigen Hausmitteln selber machen? Ja, wir...
Lässt sich Duschgel nachhaltig mit wenigen Hausmitteln selber machen? Ja, wir haben die besten DIY-Rezepte zum Nachmachen. Damit schonst du die Umwelt und pflegst deine Haut! © GettyImages / PeopleImages

Das solltest du wissen

Hast du dich nun entschieden, dein Duschgel selber zu machen, solltest du folgende Punkte unbedingt beachten: 

  • Hygiene sollte an erster Stelle stehen: Achte darauf alle Utensilien, die du benutzt, vorher abzukochen. So verhinderst du, dass du dein selbstgemachtes Duschgel nicht verunreinigst. Somit hast du keine lästigen Keime in deinem DIY Duschgel und gewährleistest damit eine längere Haltbarkeit deines Duschgels.
  • Gut schütteln: Wie auch bei anderen Produkten setzen sich bestimmte Zutaten deines selbstgemachten Duschgels von Zeit zu Zeit ab. Das ist überhaupt nicht schlimm, doch achte vor der Nutzung deines DIY Duschgels darauf, das Duschgel gut zu schütteln. 
  • Die richtige Konsistenz abschätzen: Wie bei so vielen selbstgemachten Produkten ist es gar nicht so einfach, die richtige Konsistenz zu treffen. Entscheidest du dich für ein DIY Duschgel mit Seife, hängt die finale Konsistenz von der Seife, die du genutzt hast, ab. Warte also bei der Vorstellung ab, bis dein selbstgemachtes Duschgel vollkommen abgekühlt ist, erst dann kannst du sehen, wie die finale Konsistenz deines Produktes ist.
  • Zu flüssig: Es kann schnell passieren, dass dein selbstgemachtes Duschgel etwas zu flüssig wird. Das ist kein Problem und schnell gelöst. Erhitze dein DIY Duschgel noch einmal. Gebe etwas Verdickungsmittel, beispielsweise Speisestärke, hinzu. Warte nun ab, bis dein Duschgel abgekühlt ist, um die finale Konsistenz deines Duschgels zu sehen.
  • Zu fest: Ist dein selbstgemachtes Duschgel viel zu fest, haben wir auch hierfür eine schnelle Lösung für dich parat. Erhitze dein DIY Duschgel erneut. Gebe lediglich etwas Wasser hinzu und tadaa - dein Duschgel hat nun eine angenehme Konsistenz! 
  • Ätherische Öle: Möchtest du zu deinem Duschgel ätherische Öle hinzugeben, ist das gar kein Problem. Achte aber darauf, dass du immer nur ein wenig von dem Öl nutzt, damit die ätherischen Öle deine Haut nicht reizen.
  • Übung macht den Meister: Wie sagt man so schön - es ist noch kein Meister Himmel gefallen. Das ganze gilt wohl auch für das Herstellen deines eigenen Duschgels. Mal ist dein Duschgel zu fest, mal zu flüssig und mal gefällt dir der Geruch nicht. Das ist nicht schlimm. Teste dich einfach mal durch unsere Rezepte:
Hygienisch, hautverträglich, haltbar – selbstgemachtes Duschgel punktet nicht...
Hygienisch, hautverträglich, haltbar – selbstgemachtes Duschgel punktet nicht nur mit Nachhaltigkeit. Überzeuge dich von den Vorteilen, die ein nachhaltiges Duschgel mit sich bringt und finde dein Lieblings-DIY-Rezept zum Selbermachen!  © GettyImages / gilaxia

Rezepte für dein selbstgemachtes Duschgel

Wir haben für dich 5 verschiedene Rezepte für DIY Duschgels zusammengestellt.

Grundrezepte für kreative Variabilität

Mit diesen beiden Grundrezepten kannst du schnell und einfach selbstgemachtes Duschgel herstellen. Mit verschiedenen ätherischen Ölen kannst du das Grundrezept individuell an deine Bedürfnisse anpassen.

1. Das Grundrezept für dein diy Duschgel - Mit Seife

Zutaten: 

  • 50 g Naturseife oder Kernseife
  • 2 EL Pflanzenöl (beispielsweise Kokos-, Mandel- oder Arganöl)
  • 400 ml destilliertes Wasser
  • 1-2 TL Verdickungsmittel (Speisestärke oder Maisstärke)

optional:

  • ätherisches Öl

Utensilien: 

  • Raspel
  • Topf 
  • Löffel (am besten aus Holz)
  • Glasflasche oder Pumpspender

Zubereitung: 

  1. Raspel dein Seifenstück klein.
  2. Gebe das destillierte Wasser in einen Topf und erhitze dieses auf kleiner Stufe.
  3. Füge nun die Seife hinzu und rühre solange, bis sich die Seife aufgelöst hat.
  4. Gebe jetzt unter Rühren das Pflanzenöl und das Verdickungsmittel hinzu.
  5. Optional kannst du für den Duft deines selbstgemachten Duschgels ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Dazu eignen sich ätherische Öle wie Lavendel oder Zitrone.
  6. Lasse dein DIY Duschgel nun abkühlen und fülle es anschließend in die Glasflasche oder einen Pumpspender.
  7. Fertig ist dein selbstgemachtes, natürliches und nachhaltiges Duschgel! 

2. Das Grundrezept für dein diy Duschgel - Ohne Seife

Zutaten: 

  • 40 ml Betain (mildes, pflanzliches Tensid)
  • 220 ml destilliertes Wasser
  • 1 EL Mandelöl
  • 1 TL Speise- oder Maisstärke
  • 15 ml Aloe Vera Öl (selbstgemacht oder gekauft)

optional:

  • ätherisches Öl

Utensilien: 

  • Schüssel
  • Löffel (am besten aus Holz)
  • Glasflasche oder Pumpspender

Zubereitung: 

  1. Gebe das destillierte Wasser in eine Schüssel.
  2. Füge das Verdickungsmittel unter leichtem Rühren hinzu.
  3. Vermenge nun die Masse mit dem Betain.
  4. Gebe dann das Mandelöl und das Aloe Vera Gel hinzu.
  5. Fülle nun das fertige Duschgel in eine Glasflasche oder einen Pumpspender.
  6. Optional kannst du für den Duft deines selbstgemachten Duschgels ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Dazu eignen sich ätherische Öle wie Lavendel oder Zitrone.
  7. Fertig ist dein selbstgemachtes, natürliches und nachhaltiges Duschgel.

Tipp: Dieses Aloe Vera haltige Duschgel eignet sich besonders für trockene Haut, da das Gel der Aloe Vera besonders viel Feuchtigkeit spendet. Das Gel der Aloe Vera kannst du entweder kaufen oder ganz einfach selber machen. Hierfür benötigst du lediglich ein Blatt der Aloe Vera. Kratze einfach das Gel aus dem Blatt und mixe es später ordentlich durch.

Aloe Vera ist feuchtigkeitsspendend und pflegend für deine Haut.
Aloe Vera ist feuchtigkeitsspendend und pflegend für deine Haut – wie du diese Heil- und Wunderpflanze in dein selbstgemachtes Duschgel integrierst und welche Rezepte du damit kreieren kannst, liest du im Beauty-Artikel.  © GettyImages / Mizina

Festes Duschgel selber machen

Zutaten: 

  • 50 g Sodium Lauryl Sulfoacetate (Pulvertensid)
  • 50 g Sheabutter
  • 3 g Grapefruitöl
  • 50g Verdickungsmittel (Mais- oder Speisestärke)

Utensilien: 

  • Schüssel
  • Löffel (am besten aus Holz)
  • Topf 
  • Silikonform

Zubereitung: 

  1. Vermische in einer Schüssel das Verdickungsmittel mit dem Sodium Lauryl Sulfoacetate. 
  2. Schmelze die Sheabutter mit Hilfe eines Wasserbads.
  3. Vermische nun die geschmolzene Sheabutter, das Grapefruitöl mit dem Verdickungsmittel und dem Sodium Lauryl Sulfoacetate.
  4. Fülle anschließend die Masse in die Silikonform und stelle es nun in den Kühlschrank.
  5. Lasse die Silikonform so lange in dem Kühlschrank stehen, bis dein selbstgemachtes Duschgel trocken ist.
Naturseife und Sheabutter bilden die Basis für viele nachhaltige Duschgel-Rez...
Naturseife und Sheabutter bilden die Basis für viele nachhaltige Duschgel-Rezepte – wie du dein festes Duschgel noch fruchtig verfeinern kannst, verraten wir die im Beauty-Artikel.  © GettyImages / cheche22

Selbstgemachtes Peeling-Duschgel

Möchtest du statt einem regulären Duschgel ein Duschgel, welches eine peelende Wirkung hat, haben wir auch hierfür das passende Rezept. Unser Duschpeeling hilft dir in Windeseile abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen.

Zutaten:

  • 25g Naturseife oder Kernseife
  • 200 ml destilliertes Wasser
  • 2 EL Jojobaöl
  • 1 EL Honig
  • 2 Tropfen Rosmarinöl
  • 2 Tropfen Zitronenöl
  • 60 g Zucker

Utensilien: 

  • Topf
  • Löffel (am besten aus Holz)
  • Topf 
  • Schraubglas

Zubereitung:

  1. Raspel das Seifenstück klein.
  2. Fülle das Wasser in einen Topf und erhitze es auf geringe Stufe.
  3. Gebe nun in das Wasser die klein geraspelte Seife und rühre das Ganze um, bis die Seife sich auflöst.
  4. Füge nun das Jojobaöl hinzu und lass dann die Masse abkühlen.
  5. Ist die Masse nun abgekühlt, kannst du sowohl den Honig, das Rosmarin- und das Zitronenöl als auch den Zucker hinzufügen.
  6. Nun ist dein selbstgemachtes Duschpeeling fertig. 
  7. Fülle das fertigen, umweltfreundliche und nachhaltige Dusch Peeling in das Schraubglas.

Schäumendes selbstgemachtes Duschgel

Statt flüssiges oder festes Duschgel hast du Lust auf einen luftigen, lockeren Duschschaum? Kein Problem. Wir haben für dich das perfekte Rezept.

Zutaten: 

  • 70 g Sodium Lauryl Sulfoacetate (Pulvertensid)
  • 10 g Zetesol  (anionisches Tensid mit hohem Schaumbildevermögen)
  • 150 ml destilliertes Wasser

optional:

  • 3 Tropfen ätherisches Öl

Utensilien: 

  • Löffel (am besten aus Holz)
  • Schüssel
  • Schäumerflasche

Zubereitung: 

  1. Gebe das Betain und das Zetesol in eine Schüssel und verrühre die beiden Zutaten vorsichtig miteinander ohne das es schäumt.
  2. Füge nun das destillierte Wasser hinzu.
  3. Danach kannst du optional ein paar Tropfen ätherische Öle für den Duft deines selbstgemachten Duschgels hinzufügen.
  4. Fülle im Anschluss dein Duschgel in einer Schäumerflasche. 
  5. Fertig ist dein schaumiges Duschgel.

Haltbarkeit deines selbstgemachten Duschgel

Ein Grund, warum du dein Duschgel selber machst, wird wahrscheinlich die Vermeidung von Konservierungsstoffen sein. Einen kleinen Nachteil hast du hierdurch: dein selbstgemachtes Duschgel ist nicht so lange haltbar wie herkömmliches Shampoo aus der Drogerie.

Damit dein Duschgel aber so lang wie möglich hält, empfiehlt es sich, dieses im Kühlschrank aufzubewahren. Generell sind selbstgemachte Duschgels circa zwei Wochen lang haltbar. 

Nach kurzer Zeit wirst du ein kleiner Profi in der Herstellung deines selbstgemachten Duschgels sein und schnell den Dreh raushaben, wie viel Duschgel du herstellen solltest, damit du dieses vor dem schlecht werden verbrauchst.

Kernseife, festes Duschgel und nachhaltiges Shampoo – wir haben die besten Ti...
Kernseife, festes Duschgel und nachhaltiges Shampoo – wir haben die besten Tipps für dich, zeigen dir, wie du Duschgel selber machen kannst und geben dir einfache DIY-Rezepte zum Nachmachen mit.  © GettyImages / brizmaker

Die neuesten Artikel zum Thema Nachhaltige Körperflege & Naturkosmetik