- Bildquelle: IMAGO / Westend61 © IMAGO / Westend61

Rund um das Thema Nagelfolien erfährst du hier folgende Infos: 

  • Nagelfolien bieten mit den verschiedensten Mustern und Designs alles, was das kreative Herz begehrt!
  • Bei Nagelfolien gibt es einiges zu beachten: Von der Reinigung bis hin zum richtigen Top Coat. 
  • Wir haben für dich die folgenden Nagelfolien getestet: Miss Sophie, Sticker Gigant und Nailsome.
  • Die Entfernung von Nagelfolie ist gar nicht mal so einfach.
  • Der Trend bringt auch einige Nachteile mit sich, wie beispielsweise die Verursachung von Müll.
  • It’s your choice: Die Wahl, ob Nagelfolie oder Nagellack hängt von deinen individuellen Bedürfnissen ab!
Nagelfolie zum Kleben: Was kann der Nagellack zum Aufkleben?
Nagelfolie zum Kleben: Was kann der Nagellack zum Aufkleben? Im Beauty-Artikel findest du unsere Top Produkte und eine Schritt-für-Schritt Anleitung für dein DIY-Nail-Styling.  © GettyImages / Zinkevych

Was sind Nagelfolien eigentlich? 

Nagelfolien sind dünne, selbstklebende Folienstreifen mit den verschiedensten Mustern und Designs. Man kann sie auf seine Nägel kleben und das Überstehende problemlos abfeilen. Im Gegensatz zum gewöhnlichen Nagellack versprechen Nagelfolien einen längeren Halt, sie sind schneller aufzutragen und man hat keine nervige Trocknungszeit, die man eh jedes Mal unterschätzt und sich dann doch wieder Macken in den Nagellack haut. 

Es gibt sie sowohl in der Drogerie als auch im Internet zu den verschiedensten Preisen zu kaufen. Du brauchst weder teures Zubehör, noch musst du dafür ins Nagelstudio fahren. Nagelfolien lassen sich super einfach zu Hause anwenden.

Schöne Nageldesigns super schnell selbst aufkleben - so werden die Nagelfolien angewendet

Die Anwendung der Nagelfolien ist kinderleicht und geht dazu auch noch super schnell. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die du beachten solltest damit das Ergebnis perfekt wird. Damit deinen Fingernägeln mit Nagelfolie nichts mehr im Weg steht verraten wir dir alle Schritte. So kann nichts mehr schiefgehen - versprochen!

Welche Beauty- und Kosmetik-Marken haben Nagellack zum Aufkleben und wie lass...
Welche Beauty- und Kosmetik-Marken haben Nagellack zum Aufkleben und wie lassen sich die trendigen Nagelfolien ganz einfach selbst auftragen? Wir verraten dir die Hacks im Beauty-Artikel.  © GettyImages / bombardir

Schritt 1: Reinigung

Zuerst solltest du deine Nägel gründlich reinigen und entfetten, damit der Nagel-Look besser hält. Entferne also möglichen Rest-Nagellack und wasche deine Hände gründlich mit Seife. Außerdem kannst du sie schon mal grob und die Form bringen, die du später gerne haben möchtest. Finde hier heraus, welche Nagelform zu dir passt!

Schritt 2: Basecoat

Wer möchte, kann als Nächstes einen Basecoat als Grundierung auftragen. Je nach Hersteller:in wird dieser manchmal auch mitgeliefert. Basecoats sollen die Nägel zusätzlich pflegen und bieten einen sauberen, glatten Untergrund, auf dem die Nagelfolien besser halten. Gerade für Leute mit Rillen oder Dellen in den Fingernägeln ist der Basecoat für ein perfektes Ergebnis wichtig. Extra Tipp: Tue dir und der Umwelt einen Gefallen und probiere mal die Clean Manicure aus!

Schritt 3: Die richtige Größe wählen

Nagelfolien gibt es in vielen verschiedenen Größen, damit für jeden Nagel die perfekte Folie dabei ist. Wenn du zwischen zwei Größen schwankst, solltest du lieber die Kleinere nehmen. Warum? Easy Erklärung: Wenn die Folie die Nagelhaut berührt, hält sie nicht mehr so gut.

Schritt 4: Folie abziehen

Optional kannst du die Folien nun mit einem Föhn leicht erhitzen, damit sie etwas flexibler und leichter zu handhaben sind. Anschließend ziehst du die dünne Klarsichtfolie, die auf der Nagelfolie ist, ab. Dies solltest du nicht vergessen! Es ist unbedingt notwendig, damit sich die Folie gut anbringen lässt und lange hält. 

Vorsicht: Nagelfolien, die sich eher gelartig anfühlen, haben meist keine zusätzliche Folien. 

Schritt 5: Aufkleben der Folien

Endlich! Nun kannst du die Folien auf deine Nägel kleben. Dazu solltest du die Folie jeweils mittig am unteren Rand deines Nagels ansetzen und nach oben hin glatt streichen. Drücke alles fest an deinen Nagel an und kürze dann die Folien, die oben noch absteht. Ein wenig Überstand sollte aber noch dran bleiben. Diesen feilst du im nächsten Schritt ab.

Tipp: Je nachdem, wie viel noch von der abgeschnittenen Folie über ist, kannst du sie vielleicht noch auf einem anderen Nagel verwenden.

Schritt 6: Abfeilen

Der Rest der abstehenden Folie wird ganz einfach abgeknickt und dann abgefeilt. Achte darauf, dass du die Feile senkrecht am Nagel anhältst und nur von oben nach unten feilst. Solltest du anders feilen kann es sein, dass feiner Staub unter die Nagelfolie gelangt und sie dadurch nicht mehr so gut hält.

Top Coat zum Versiegeln

Für den optimalen Halt kannst du jetzt noch einen Top Coat auftragen und die Nagelfolie so versiegeln. Es reicht eine dünne, schnelle Schicht. Jedoch sollte diese von einem geeigneten Top Coat sein. Einige wenige lassen kleine Bläschen entstehen, andere sorgen sogar dafür, dass die Nagelfolie sich auflöst oder verschmiert. Probiere deinen Top Coat also am besten erst an einem Nagel aus und wenn er sich gut eignet, kannst du ihn auch auf die restlichen Nägel auftragen. Er schützt die Folien und sorgt für eine extra Portion Glanz.

Kurz trocknen lassen

Zu guter Letzt brauchst du den Top Coat nur noch trocknen lassen. Um dieses Prozess zu beschleunigen, kannst du deine Nägel auch für ein paar Sekunden in eiskaltes Wasser halten. Et voilà - schon ist dein Lieblings-Design fertig.

Was tun, wenn die Nagelfolie nicht passt? 

Wer sehr schmale Nägel hat, wird sehr schnell feststellen, dass viele Nagelfolien einfach zu breit für die Nägel sind. Damit sie auf jede Nagelform und Größe passen, kann man sie ganz einfach mit einer Nagelschere zurechtschneiden. Tue dies aber bitte vor dem Aufkleben - ansonsten könnte die ganze Angelegenheit zu einer riesigen Fummelei werden und in einem Nervenzusammenbruch enden. 

Nagelfolien: Diese Nagelfolien haben uns beeindruckt

Bei den Unmengen von verschiedenen Anbietern und Folienarten ist es super schwierig die Richtige zu finden. Sie sollte halten, was sie verspricht, toll aussehen, eine gute Passform haben und am besten auch nicht allzu teuer sein. Um dir die Arbeit und das verschwendete Geld zu sparen, haben wir viele verschiedene Nagelfolien getestet. Wir haben einige Anbieter für euch unter die Lupe genommen. Hier sind unsere Favoriten:

Miss Sophie Nagelfolien

Wenn du es gerne schlicht magst, sind die Babyboomer Nagelfolien von Miss Sophie perfekt für deine Nägel. Das schlichte Design gibt es in einem Set von 24 selbstklebenden Nagelfolien, die laut Hersteller langen Halt versprechen. Aber auch wer gerne wahre Kunstwerke auf den Nägeln hat, wird in dem Sortiment von Miss Sophie fündig. Die Folien sind sehr dünn und heben sich nicht auf dem Nagel ab. Sofern die Formen passen, kann man sie nach Belieben auch auf den Zehennägeln anwenden. Bei diesen Nagelfolien würden wir dir allerdings empfehlen, auch die original Versiegelung des Herstellers zu kaufen, da diese am besten gegen mögliche Bläschenbildung vorbeugt. 

Unser Test zeigt, dass man sich von den Nagelfolien in den Verpackungen nicht trügen darf, da sie auf dem Nagel aufgetragen noch viel besser aussehen. Vom Design her sind sie unser eindeutiger Favorit.

Die Nagelfolien bekommst du ab einem Preis von 15,95 € im Internet.

Sticker Gigant

Auch hier stößt man auf eine super Auswahl an Designs, Formen und Mustern. In einem Set befinden sich 16 selbstklebende Folien in unterschiedlichen Breiten. Durch einen verbesserten Basiskleber verspricht der Hersteller besseren Halt der Folien sowie einfaches und faltenfreies Aufkleben. Dadurch, dass die Klebefolien ganze 3 cm lang sind, kann man sie bei kurzen Nägeln problemlos auch für 2 Nägel benutzen. Auch uns haben die leichte Handhabung und die vielen tollen Designs der Sticker Gigant Nagelfolien überzeugt.

Für 7,95 € bekommst du ein Set der selbstklebenden Nagelfolien im Onlineshop von Sticker Gigant.

Nailsome

Du stehst auf Glitzernägel oder ausgefallene Designs? Dann bist du bei Nailsome genau richtig. Uns hat die riesen Auswahl und die Qualität der Nagelfolien auf jeden Fall überzeugt. Die Anwendung verspricht einen Halt von bis zu 15 Tagen und ein problemloses Auf- und Abtragen. Auch sie sind sowohl für die Finger- als auch für die Fußnägel geeignet und es gibt sie in vielen verschiedenen Größen. In einem Set befinden sich ganze 32 Nagelfolien!

Momentan bekommt man ein Set für 9,95 € im Online-Shop von Nailsome.

Wie entfernt man die Nagelfolie? 

Manche Folien können durchaus hartnäckig sein, was das Entfernen angeht. Das spricht auf der anderen Seiten aber für ihren Halt. Das Entfernen der Nagelfolien stellt sich letztlich manchmal als schwieriger heraus als das Auftragen. Wir zeigen dir, wie du es richtig machst: 

Zuerst einmal solltest du die Folien auf keinen Fall einfach abziehen! Gerade wenn du keinen Unterlack benutzt hast. Ansonsten kannst du deinem Nagel sehr schaden, da du so möglicherweise die oberste Nagelschicht mit abziehst.

Die meisten Nagelfolien bekommt man schon mit etwas Nagellackentferner runter. Du kannst auch super gut in Nagellackentferner getränkte Pads mit Klemmen auf deinen Nägeln befestigen. So werden die Folien fast wie von alleine vom Nagel gelöst. Falls du gerade keinen Nagellackentferner da hast, kannst du die Nagelfolie auch ganz vorsichtig von deinem Nagel runterschieben. 

Bei wirklich hartnäckigen Folien empfehlen wir dir, sie mit Hilfe eines Zahnseide-Sticks im Ölbad zu entfernen. Hierfür musst du einfach etwas warmes Wasser ins Waschbecken oder eine Schüssel einlaufen lassen und 2 bis 3 Esslöffel Öl dazu geben. Nun lässt du deine Hände ein paar Minuten in dem Wasser-Öl-Bad einweichen und reibst dabei das Öl in die Folie ein. Anschließend setzt du den Zahnseidestick am Nagelbett an und schiebst die Zahnseide vorsichtig unter die Nagelfolie - von unten nach oben. Jetzt brauchst du nur noch die Base-Coat-Reste mit einem ganz sanften Nagellackentferner beseitigen und die Hände gründlich mit Seife waschen. 

Nachteile von Nagelfolien

Natürlich hat das Produkt sehr viele Vorteile, wie das einfache und schnelle Auftragen sowie einen längeren Halt als gewöhnliche Nagellacke. Dennoch wollen wir dich über die Nachteile des Trendprodukts aufklären.

  • Wie bereits erwähnt gibt es einige Nagelfolien, die sehr schwer wieder zu lösen sind. Versucht man sie einfach abzuziehen, können sie dabei auch noch den Nägeln schaden.
  • Sie sind teurer als gewöhnliche Nagellacke aus der Drogerie.
  • Jede Verpackung enthält zahlreiche Klebestreifen in unterschiedlichen Größen. Zwar ist das sehr praktisch, jedoch landen die übrigen Streifen meist einfach im Müll.
  • Nach dem Öffnen können die Streifen an Klebkraft verlieren und im schlimmsten Fall sogar unbrauchbar werden.
  • Sie haben meist super lange Wege hinter sich, da die Folien ausschließlich im Ausland produziert werden.

Nagelfolien oder Nagellack? - Unser Fazit

Was ist denn jetzt besser - die Nagelfolien oder gewöhnlicher Nagellack? Wie es nun mal in den meisten Fällen so ist, ist es für jeden individuell anders. 

Hast du beispielsweise von Natur aus sehr dünne und brüchige Nägel, auf denen Nagellack nicht lange hält, würden wir dir auf jeden Fall die Nagelfolien empfehlen. Genauso sieht es aus, wenn du auf auffällige Designs stehst, die man nur schwer zu Hause nachmachen kann. Nagelfolien sind super variantenreich und es gibt sie mit allen möglichen Mustern und Farben. Sie sind einfacher aufzutragen und verschmieren nicht im Gegensatz zu Nagellacken. Zudem fällt die lästige, lange Trockenzeit weg. 

Magst du es lieber schlicht und hast gesunde, kräftige Nägel, sind wahrscheinlich eher gewöhnliche Nagellacke aus der Drogerie etwas für dich. Dennoch kannst du mit etwas künstlerischem Talent auch mit Nagellack schöne Designs zaubern. Auch für kurze Nägel gibt es tolle Designs. Nagellacke sind zudem um einiges günstiger als die Folien und produzieren weniger Müll. Die Zeit, die du beim Auftragen des Nagellacks länger brauchst, sparst du dir dafür bei der Entfernung. Denn Nagellacke sind meist deutlich einfacher und schneller wieder von den Nägeln runter zu bekommen.

Wofür du dich letztendlich entscheidest, bleibt vollkommen dir überlassen. Beide Produkte haben ihre Vor- und Nachteile, aber die Nagelfolie ist das Ausprobieren auf jeden Fall mal wert.

Die neuesten Artikel zum Thema Nägel