- Bildquelle: GettyImages | twinsterphoto © GettyImages | twinsterphoto

Welcher Hauttyp seid ihr?

Welche Foundation passt zu mir? Um diese Frage beantworten zu können, sollten wir uns vorab immer zwei Fragen stellen: Was für einen Hauttyp habe ich überhaupt? Und was braucht meine Haut? Mit dem Hauttyp steht und fällt die richtige Foundation für ein ganz natürliches Finish. Insgesamt unterscheiden wir zwischen vier verschiedenen Hauttypen mit unterschiedlichen Beschaffenheiten und Bedürfnissen. Falls ihr euren Hauttyp noch nicht kennst, könnt ihr ihn anhand von einigen Merkmalen ganz einfach bestimmen.

1. Normale Haut

Ihr habt normale Haut? Herzlichen Glückwunsch! Die normale Haut ist eindeutig der unkomplizierteste Hauttyp und ist immer mal wieder für Beauty-Experimente zu haben. Eine normale Haut erkennt ihr daran, dass sie feinporig, elastisch und weder zu fettig noch zu trocken ist.

2. Fettige Haut

Den ganzen Tag glänzende Aussichten? Dann gehört eure Haut zur Kategorie Mischhaut und fettige Haut. Auch Pickel, Akne und vergrößerte Poren sind typische Merkmale. Eure Haut neigt außerdem dazu, zu viel Talg zu produzieren, der für den öligen Film auf eurer Haut verantwortlich ist. Wenn jedoch besonders eure T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) betroffen ist, der Wangenbereich jedoch mehr zu Trockenheit neigt, dann gehört ihr zum Typ Mischhaut.

3. Trockene Haut

Spannungsgefühle und Trockenheitsfältchen sind die typischen Anzeichen für eine trockene Haut. Make-up neigt außerdem dazu sich schneller abzusetzen und der Teint wirkt oft fahl. Was wir uns mit diesem Hauttypen am sehnlichsten wünschen? Einen frischen und gesunden Glow!

4. Sensible Haut

Auf neue Pflegeprodukte oder äußere Reize reagiert ihr oft mit Rötungen und Spannungsgefühlen? Dann habt ihr mit Sicherheit eine sehr sensible Haut. Dieser Hauttyp neigt außerdem schnell zu Allergien.

Welche Foundation passt perfekt zu deinem Hauttyp und was genau ist der Unter...
Welche Foundation passt perfekt zu eurem Hauttyp und was genau ist der Unterschied zwischen flüssiger und Puder-Foundation? Wir haben die Beauty-Facts in unserem Beauty-Artikel. © GettyImages | misuma

Foundation für normale Haut

Heute dies, morgen das - wenn ihr eine normale Haut habt, dann könnt ihr euch durch den kompletten Foundation-Himmel testen und das Produkt ausprobieren, auf das ihr gerade Lust habt. Eine Party steht an und euer Foundation Make up soll die ganze Nacht halten? Dann greift ihr zur Full Coverage Foundation. Habt ihr stattdessen Lust auf noch mehr Glow? Dann ist eine Illuminating Foundation euer Stichwort. Probiert euch einfach aus und hört auf eure Haut. Reagiert ihr doch mal mit einem Pickelchen? Don’t worry! Auch normale Haut hat mal einen schlechten Tag.

Foundation für fettige Haut und Mischhaut

Die Faustregel bei Mischhaut und fettiger Haut: Auf keinen Fall zu Foundations greifen, die Öle oder Wachse enthalten. Zum einen wäre das eine Übermenge an Öl, sodass die Foundation am Ende wie ein Ölfilm auf der Haut liegt und sich im Laufe des Tages verabschiedet. Deshalb ist es wichtig bei unreiner Haut zu einer Foundation zu greifen, die einen hohen Puderanteil enthält und ein mattes Finish hinterlässt – eine Foundation für Mischhaut oder eine Foundation für fettige Haut eben.

Puder-Foundations eignen sich zwar optimal für fettige Haut, jedoch decken sie Akne und Pickel oft nicht genug ab. Deshalb ist eine Full Coverage Foundation hier die bessere Wahl. Sie deckt nicht nur Unreinheiten ab, sondern wirkt mit Inhaltsstoffen wie Salicylsäure und Teebaumöl auch noch antibakteriell, was die Heilung von Pickeln beschleunigt.

Puder-Foundation sind super bei fettiger Haut – wie sieht es bei Hautunreinhe...
Puder-Foundation sind super bei fettiger Haut – wie sieht es bei Hautunreinheiten, wie Pickeln und Akne aus? Wir klären auf im Beauty-Artikel. © GettyImages | bojanstory

Foundation für trockene Haut

Was für die Mischhaut eine Wohltat ist, ist für die trockene Haut der absolute Albtraum. Matte Foundations haben hier nämlich ganz und gar nichts verloren. Habt ihr einen trockenen Hauttyp, solltest ihr am besten zu einer Foundation mit feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure zurückgreifen.

Wässrige, leichte Texturen sind hier eure Stichwörter. Tinted Moisturizer spenden intensiv Feuchtigkeit und bringen den Teint zum Strahlen. Aber auch Glow Foundations oder Illuminating Foundations sind eine echte Wohltat für trockene Haut.

Foundation für sensible Haut

Lest ihr irgendwo das Wort “Duftstoffe” sollten sofort Alarmglocken läuten. Auf diese reagiert sensible Haut nämlich oft mit Rötungen und Juckreiz. Mit einer hypoallergenen Foundation seid ihr auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Eine große Auswahl findet ihr in der Apotheke, aber auch in der Drogerie wird man mittlerweile schon fündig.

Welche Foundation bei großen Poren?

Bei öliger Haut empfiehlt es sich, zu einem losen Puder zu greifen. Habt ihr stattdessen normale oder trockene Haut, eignet sich am besten eine ölfreie, flüssige Foundation. Sie kaschiert große Poren perfekt, lässt das Hautbild jedoch immer noch natürlich wirken.

Welche Foundation bei roter Haut?

Bei Rötungen im Gesicht empfiehlt es sich, immer einen Primer mit grünen Farbpigmenten als Grundlage zu verwenden. Dieser neutralisiert Rötungen perfekt und schafft die optimale Grundlage für eure Foundation.

Welche Foundation bei Rosacea?

Ölfreie Foundations mit einer hohen Deckkraft eigenen sich am besten bei Rosacea. Sie liegen superleicht auf der Haut und beschweren diese nicht zusätzlich. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass das Produkt „nicht komedogen“ ist. Ihr seid euch nicht sicher? Dann haltet noch mal mit Dermatolog*innen oder Kosmetiker*innen Rücksprache!

Unser Fazit

Foundations gibt es wie Sand am Meer – da kann die Wahl der “Einen” richtigen Foundation schon mal zur echten Herausforderung werden. Wissen wir jedoch, wie unsere Haut tickt und was sie braucht, stoßen wir im großen Make-up-Dschungel auf das ein oder andere Goldstück.

Heller oder dunkler Hauttyp? Fettige oder doch eher trockene Haut? Puder oder...
Heller oder dunkler Hauttyp? Fettige oder doch eher trockene Haut? Puder oder flüssige Foundation? Wir haben die Antworten im Beauty-Artikel. © GettyImages | Imagisnation Photography

Die neuesten Artikel aus dem Bereich Make up