- Bildquelle: GettyImages / gilaxia © GettyImages / gilaxia

Blush Contouring: Das ist der neue Make-up-Trend

Im Gegensatz zu manchen Hypes auf TikTok ist der Contouring-Trick mit Rouge nicht neu. Bereits in den 80ern kam Blush zum Einsatz, um das Gesicht in Form zu pinseln. Nun ist die Schminktechnik zurück. Allerdings moderner, softer und frischer. Anders als beim 80er-Make-up oder auch beim klassischen Contouring sind die Verläufe zwischen Licht und Schatten ganz sanft. Der Blush-Ton knallt nicht und hebt sich nicht hart vom Gesicht ab, er verleiht subtile Frische und definiert die Gesichtszüge. Der Look bringt also etwas klassisches neu wieder - das ist garantiert ein Trend für alle, die ein wenig Make-up Nostalgie verspüren! Und wo wir schon bei Nostalgie sind: Vielleicht ist auch der Mod Look etwas für dich!

Während Contouring auf dunkle Schattierungen und Strobing auf starke Lichtreflektionen durch Highlighter setzt, geben beim Draping leichte Akzente mit Rouge deinem Gesicht mehr Kontur.

Blush Contouring ist der neueste Make-up Trend? Wie funktioniert Draping rich...
Blush Contouring ist der neueste Make-up Trend? Wie funktioniert Draping richtig und was ist dabei zu beachten? Wir haben eine Schritt-für-Schritt Anleitung für dich!  © GettyImages / Plahutar

Step by step: So gelingt dir Blush Contouring

Los geht’s! It’s Blush Hour!

Mit diesen easy Steps gelingt dein Draping Look garantiert.

Damit eine Kontur entsteht, müssen helle und dunkle Töne zusammenarbeiten. Du kannst zunächst auch nur einen Blushton verwenden und dich langsam an die Technik mit zwei Rougefarben herantasten.

Der Blush deiner Wahl wird zunächst am äußeren Gesichtsrand aufgetragen. Von den Schläfen ziehst du den Ton bis unter die Wangenknochen. Allerdings nicht direkt auf die Wangenknochen. Anschließend betonst du die seitlichen Stirnknochen am Haaransatz. Trägst noch etwas Rouge am Halsansatz auf, um die Jawline zu definieren.

Der richtige Blush ist entscheidend

Welches Rouge ist nun das Beste für Draping? Oder eignet sich jeder Blush für die Contouring Methode?

Zunächst solltest du unbedingt einen matten Ton verwenden. Rouge mit Glitzerpartikeln oder Schimmer-Effekt verfehlt hier komplett die Wirkung. Dann würdest du die bepinselten Stellen nämlich aufhellen und betonen, anstatt zu schattieren und zu formen.

Darüber hinaus trägst du einfach was dir am besten gefällt. Von Rosé über beerige Töne und Pfirsich-Nuancen bis hin zu goldenen oder orangelichen Rostbrauntönen, ist alles möglich. Wenn du dir unsicher bist, welche Farbe dir am besten steht, dann kannst du dich an folgenden Grundregeln orientieren.

Zartes Pink oder Rosé verleiht einem hellen Teint rosige Frische. Beerentöne oder ein intensiveres Pink kann auf etwas dunklerer Haut zum Einsatz kommen. Vor allem zu einem kühlen Hautunterton wirkt es toll. Ein aprikotfarbenes Rouge bringt gebräunte und natürlich dunkle Haut zum Strahlen. Peach Rouge passt zu allen Hauttönen. Damit bist du auf der sicheren Seite und siehst garantiert frisch aus.

Extra Tipp: Um einen besonders natürlich wirkenden Rose-Ton zu treffen, kannst du dich an der Innenseite deiner Lippe orientieren.

Am besten verwendest du eine Rouge-Palette mit verschiedenen Tönen und lässt sie zusammen spielen, um die optimale Contouring-Wirkung zu erzielen.

Der richtige Blush ist entscheidend für ein gelungenes Contouring mit Rouge.
Der richtige Blush ist entscheidend für ein gelungenes Contouring mit Rouge. Von Pink, Rosé und Beerentöne – wir verraten dir, welcher Blush-Ton deinem Teint besonders schmeichelt. © GettyImages / olhakozachenko

Für Erfahrene: Draping mit zwei Rouge-Tönen 

Double Draping mit zwei verschiedenen Tönen klingt zunächst komplizierter als es eigentlich ist. In deiner Rouge-Palette sind die Töne schon aufeinander abgestimmt. Du wählst also einfach zwei Matte Nuancen aus und trägst zunächst den dunkleren von beiden Tönen so auf wie weiter oben bereits beschrieben. Also dort wo er die Schatten deiner natürlichen Gesichtszüge betonen soll.

Anschließend folgt der hellere von beiden Tönen. Du platzierst ihn so, dass sanfte Übergänge zwischen den Blush-Nuancen entstehen. Nämlich direkt auf den Wangenknochen, über dem dunkleren Rougeton, entlang der Schläfen bis zum höchsten Punkt der Braue.

Das Zusammenspiel aus verschiedenen Tönen aus deiner Rouge-Palette zeigt dein...
Das Zusammenspiel aus verschiedenen Tönen aus deiner Rouge-Palette zeigt dein Contouring in vollem Glanz. Tipps und Tricks für das perfekte Ergebnis findest du in unserem Beauty-Artikel.  © GettyImages / katleho-Seisa

Tipps & Tricks

So schnell und easy funktioniert Draping. Damit dein Rouge-Contouring-Look auch garantiert gelingt, wollen wir dir noch ein paar Tipps und Tricks mit auf den Weg geben.

1. Den Blush immer gut verblenden. Vor allem, wenn du mit zwei Tönen arbeitest.

2. Die verschiedenen Rougefarben aufeinander abstimmen

3. Immer matten Blush verwenden.

4. Puder-Produkte mit einem eigenen Blush-Pinsel auftragen und verblenden.

5. Sticks oder cremige Texturen mit dem Finger oder einem Schwämmchen einarbeiten.

6. Zu einem cleanen Nude-Look wirkt das Rouge Contouring am besten.

Die neuesten Artikel aus dem Bereich Make up