- Bildquelle: Yuji_Karaki © Yuji_Karaki

Pixie Cut – Was ist das für ein Haarschnitt?

Der klassische Pixie Cut („Pixie“ heißt so viel wie „Elfe“) ist eine Kurzhaarfrisur und zeichnet sich dadurch aus: Am Hinterkopf sowie an den Seiten werden die Haare kurz geschnitten, auf dem Kopf bleiben sie dagegen etwas länger. Wer möchte, betont zusätzlich zum Haupthaar auch noch die Koteletten. Das bekannteste Beispiel für die Trendfrisur ist auch heute noch das britische Model Twiggy.

Welcher Pixie-Schnitt ist euer Favorit?
Der Pixie Cut – eine Trendfrisur, die wahrhaft viele Style-Variationen aufweist. Welcher Schnitt gefällt euch am besten? © Kuzma

8 angesagte Pixie-Cut-Variationen

Der klassische Pixie Cut lässt sich easy abwandeln und so als Frisurentrend 2022 noch cooler tragen. Hier findet ihr 8 tolle Variationen:

Long Pixie

Der Long Pixie kommt dem klassischen Pixie Cut sehr nahe, nur wird das Deckhaar hier noch länger gelassen und deutlich stärker durchgestuft. So entsteht eine super lässige Frisur. Der Long Pixie lässt sich toll stylen und behält immer einen etwas wilden Charakter. Um optisch alles aus der Frisur herauszuholen, sollte das Deckhaar über viel Volumen verfügen. Dafür könnt ihr Volumen-Shampoo oder Volumen-Styling-Produkte nutzen, oder das Haar mit einem Kamm antoupieren. Auch gut fürs Styling: Salzspray ins Haar geben, das bringt sofort mehr Textur.

Pixie mit Undercut

Es fordert etwas Mut, sich von seinen langen Haaren zu trennen und sich einen Pixie schneiden zu lassen. Noch mehr Mut braucht es allerdings, wenn es eine Pixie-Frisur mit Undercut werden soll, denn hier werden die Haare am Unterkopf nicht etwa nur kurz geschnitten, sondern raspelkurz rasiert.

Der Übergang zum Haupthaar zeichnet sich durch eine harte Linie aus. Nachteil: Ihr müsst öfter zum Haareschneiden, damit die Frisur ihren exakten Schnitt behält.

Pixie Cut mit Undercut
Wer von euch ist mutig genug und rasiert sich die Seitenpartien ab? Die Kombination aus angesagtem Pixie mit coolem Undercut ergibt eine Trendfrisur mit „harter Linie“. © PeopleImages

Curly Pixie

Auch mit Locken sieht der Pixie süß und cool aus! Egal, ob ihr schon Locken habt, oder euch mithilfe von Glätteisen & Co. Wellen ins Haar zaubert: Der Curly Pixie ist eine unserer liebsten Abwandlungen der klassischen Pixie-Frisur. Das Deckhaar ist dabei – leicht oder etwas stärker – gelockt. Tipp: Wenn ihr bereits Locken habt, beim Schneiden nicht zu kurz werden, da die Haare noch nach oben springen. Mit Salzspray bekommen die Locken noch ein Beach-Update.

Curly Pixie
Verspielt und dennoch super edgy im Styling – der Pixie Cut lässt sich auch hervorragend mit Locken tragen, findet ihr nicht auch? © wagnerokasaki

Ultrashort Pixie

Beim Ultrashort Pixie sind die Haare, wie es der Name bereits verrät, superkurz. Heißt: An den Seiten und am Hinterkopf sind die Haare durch den klassischen Pixie-Schnitt sowieso schon kurz, aber jetzt wird auch das Deckhaar kürzer. Es sollte aber minimal länger bleiben als das Haar an den Seiten, damit der Pixie-Look nicht verloren geht. Fürs Styling etwas Haargel in die Handinnenflächen geben und im Deckhaar verteilen.

Ultra Short Pixie
Ein raspelkurzer Haarschnitt: Der Pixie Cut kann auch extrem kurz getragen werden – was ihr hier beim Styling des Ultra Short Pixie beachten solltet, lest ihr im Beauty-Artikel. © Diamond Dogs

Mixie Cut

Beim Mixie Cut drehen wir den Spieß auf den Kopf, denn hier bleiben die Haare im Nacken länger und fransig (wie bei einem Vokuhila), dafür werden sie vorne und hoch oben auf dem Kopf etwas kürzer (wie beim Pixie). Die Frisur hat einen sehr rockigen Twist und ist ein absolutes Statement. Gut dazu passt auch ein kurz geschnittener Pony, der fransig über die Stirn fällt.

Bixie Cut

Der Bixie Cut ist eine sehr gute Wahl, wenn ihr euch noch nicht so an den klassischen Pixie herantraut. Er erinnert mehr an einen Bob, ist aber deutlich kürzer geschnitten. Trotzdem bleibt das Deckhaar länger als beim Pixie. Ein weiteres Merkmal für den Bixie sind die vielen Stufen im Haar, die einen lässigen Look zaubern und durch die sich das Haar super stylen lässt.

Shaggy Pixie

Der Shaggy Pixie ist dem Bixie Cut ähnlich, hat aber noch mehr Stufen und wird im Nacken länger getragen (wie der Mixie Cut). Das Schöne ist, dass diese Version des Pixie Cuts sehr wandelbar ist. Mit Locken und Texturspray im Haar gewinnt ihr einen rockigen Style, mit nach hinten gegelten Haaren eine elegantere Frisur. Die Haare dürfen bei dieser Frisur gerne ein Eigenleben führen und in alle möglichen Richtungen stehen. Das macht den Shaggy Pixie sehr einfach in der Pflege. Sommer-Update: Ein langes Band um die Stirn wickeln und einen Boho-Look kreieren.

Pixie-Cut im Shag-Style
Das Deckhaar ist etwas länger und die Strukturen sind leicht bis stark durchgestuft – der Pixie Cut im Shag-Style. Würdet ihr diese Frisur im Sommer 2022 tragen? © alvarez

Pixie mit Baby Bangs 

Wieder zurück zum klassischen Pixie (an den Seiten kurz, hoch oben auf dem Kopf etwas länger), denn der lässt sich nämlich mit kleinen Kniffen updaten: zum Beispiel einem superkurzen Pony (den sogenannten Baby Bangs). Die Bangs dürfen hier gerade oder schräg verlaufen, fransig oder akkurater geschnitten sein.

Tipp: Den Pony am besten auch beim Profi schneiden lassen. Der:die weiß auch, wie kurz der Pony aufgrund eurer Haarstruktur werden darf.

Pixie Cut mit Pony
Egal ob Ultra Short Pixie oder Mixie Cut Style – für alle, die es extravagant mögen: Wie wäre es mit einem Pony? © visualspace

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren