- Bildquelle: GettyImages/Eva Blanco © GettyImages/Eva Blanco

Rund um das Thema Haar-Routine für glänzendes Haar erwarten dich hier folgende Infos: 

  • Die Wahl des richtigen Shampoos macht bereits einen großen Unterschied. Verwendest du Shampoo & Conditioner bleibe am besten bei der gleichen Pflegeserie.
  • Haare kalt abduschen – lässt nicht nur dein Haar glänzen, sondern regt auch das Haarwachstum an.
  • Die Wahl des richtigen Handtuches – Mikrofaser statt Baumwolle! 
  • Tupfen statt rubbeln – deine Haare trocken zu rubbeln, raut dein Haar auf, stattdessen lasse dein Haar lufttrocknen oder tupfe es trocken.
  • Versuche es zu vermeiden deine Haare nass zu bürsten. Bürste dein Haar am besten vor dem Duschen.
  • Richtig Föhnen – greife immer zu Hitzeschutzspray, wenn du deine Haare föhnst. Föhne vom Ansatz bis zu den Spitzen.
  • Wähle schonende Stylingtools. Nutze Spiralzopfgummis und Bürsten mit Naturborsten, um dein Haar zu schonen.
  • Gönne deinem Haar etwas Wellness und verwöhne es mit einer reichhaltigen Haarkur.
  • Nutze Haaröl, um deinem spröden Haar in Windeseile zu neuem Glanz zu verhelfen.
  • Wasche dein Haar mit Mineralwasser, falls dein Wasser zu Hause kalkhaltig ist.
  • Verwende Hausmittel für eine Haarpflege.
  • Achte auf eine ausgewogene Ernährung mit genug Eiweiß, Omega-3 Fettsäuren, Zink und Vitaminen.
Shampoo ohne Silikone
Unser Tipp für gesundes Haar – ein Shampoo ohne Silikone, welches für deinen Haartyp geeignet ist. © GettyImages/Wakila

Die richtigen Tipps für deine Haarroutine 

Es kursieren zahlreiche Gerüchte, Tipps & Tricks, wenn es um das Thema glänzendes Haar geht. Doch was davon ist wirklich hilfreich? Wie verhelfe ich meinem Haar zu einem unvergleichlichen Glanz? Mit unseren 12 Tipps sagst du sprödem und kaputtem Haar den Kampf an!

Tipp 1: Die Wahl des richtigen Shampoos

Wie so oft macht die Auswahl der richtigen Produkte einen enormen Unterschied! Gerade die Wahl des Shampoos beeinträchtigt deine Haare deutlich. Wähle am besten ein Shampoo ohne Silikone und ein Shampoo, welches sich für deinen Haartyp eignet. Heutzutage gibt es sowohl Shampoos als auch Conditioner, die dir eine Extraportion Glanz versprechen. Benutzt gerne sowohl ein Shampoo als auch einen Conditioner für deine Haarpflege. Hierbei ist es ratsam Produkte aus einer Pflegeserie zu wählen – diese sind bestens aufeinander abgestimmt. Hast du dein Haar gefärbt, solltest du am besten zu Produkten greifen, die extra für coloriertes Haar hergestellt wurden. Extra Tipp: Nutze dein Shampoo nur am Ansatz! So bewahrst du deine Längen und Haarspitzen vor dem Austrocknen. 

Tipp 2: Die Haare kalt abduschen

Auch eine richtige Duschroutine verhilft deinem Haar schneller zu natürlichem Glanz! Beende deinen Duschvorgang mit einer Portion kaltem Wasser. Die aufgequollene Schuppenschicht zieht sich somit wieder schön zusammen und garantiert eine glatte Oberfläche. Auf dieser glatten Oberfläche kann das Licht besser reflektiert werden und sorgt für den erhofften Glanz der Haare. Ein kleines Extra: Der kalte Schock fördert die Durchblutung deiner Kopfhaut und regt somit dein Haarwachstum an!

Tipp 3: Das richtige Handtuch

Die Wahl des richtigen Handtuches schont deine Haare und beugt Spliss vor! Greife statt zu einem Baumwollhandtuch zu einem Mikrofaser Handtuch. Durch den glatten Stoff des Mikrofaser Handtuchs wird deine Haarstruktur nicht angegriffen. Trotzdem sorgt das Handtuch für einen Trocknungseffekt: Etwa zweimal so viel Feuchtigkeit wird aus dem Haar gesogen, als wenn man ein Baumwollhandtuch verwenden würde. Zusätzliche eignen sich Mikrofaser Handtücher super zum Verreisen, da diese im Vergleich zu einem Baumwollhandtuch kaum Platz einnehmen. 

Die Wahl des richtigen Handtuchs
Achte nach der Duschroutine auf die Wahl des richtigen Handtuchs und schone so dein Haar. © GettyImages/Drazen Zigic

Tipp 4: Tupfen statt rubbeln 

Hast du nun dein neues Mikrofaser Handtuch in der Hand, gilt es nun deine Haare nicht einfach so trocken zu rubbeln. Das Rubbeln raut deine Haarstruktur auf und fördert so sprödes, kaputtes und glanzloses Haar. Stattdessen tupfe dein Haar trocken oder lasse es in einem Turban trocknen, sofern du nicht in Eile bist.

Das richtige Trocknen der Haare
Versuche deine Haare ohne Hitze zu trocknen und verwende beim Föhnen deiner Haare unbedingt einen Hitzeschutz. © GettyImages/Bowie15

Tipp 5: Nass bürsten vermeiden

Vermeide es, deine Haare in nassem Zustand zu bürsten! Denn in diesem Zustand sind die Haare elastisch und sehr empfindlich. Bürste deine Haare am besten vor dem Duschen. Falls sie nach dem Duschen doch ganz zerzaust sind, nehme einen groben Kamm, um deine Mähne zu entwirren. 

Tipp 6: Richtig föhnen

In der Regel ist es am besten, auf jegliche Nutzung von Hitze zu verzichten. Doch, wenn du keine Zeit hast dein Haar Lufttrocknen zu lassen, geht der Griff zum Föhn. Wenn du deine Haare föhnst, solltest du unbedingt einen Hitzeschutz verwenden, um deine Haare vor dem Austrocknen zu schützen! Am besten nutzt du die Funktion Kaltföhnen – umso weniger Hitze dein Haar abbekommt, desto besser! Außerdem fördert Kaltföhnen glänzendes Haar. Während des Föhnens achte darauf, stets in Wuchsrichtung zu föhnen, um so das Aufrauen deiner Haare zu vermeiden.

Tipp 7: Die richtigen Stylingtools

Vermeide günstige Haarbürsten und greife am besten zu Bürsten mit Naturborsten. Diese entwirren dein Haar besonders schonend und schädigen es nicht. Außerdem vermeide dünne Zopfgummis mit Metall. Dickere Zopfgummis ohne Metall oder Spiralzopfgummis sind eine schonende Alternative und beugen Haarbruch vor.

Tipp 8: Haarkur

Eine Haarkur – Wellness für dein Haar! Haarkuren reparieren Haarschäden und kräftigen dein Haar tiefenwirksam. Haarkuren versorgen dein Haar mit vielen wichtigen Nährstoffen, spenden deinem Haar Feuchtigkeit und verhelfen deinem Haar so zu einem tollen Glanz, weswegen es wichtig ist, diese in deine Haarpflege mit einzubauen. Für den optimalen Glanz verwende ein- bis zweimal in der Woche eine Haarkur. Besonders für strapaziertes Haar, wie gefärbtes oder blondiertes Haar, wirken Haarkuren kleine Wunder. Tipp: Falls du deine geliebte Spülung gerade aufgebraucht hast und ausnahmsweise mal keinen Vorrat auf Lager hast, kannst du als Ersatz auch Apfelessig gemischt mit Wasser auf dein Haar geben. Dieses Gemisch brauchst du nicht mal ausspülen, denn nach dem Trocknen der Haare verfliegt der beißende Essiggeruch.

Hinweis: Die äußerste Haarschicht besteht aus abgestorbenen und verhornten Zellen: Wenn diese abstehen, wirkt das Haar spröde und ohne Glanz. Liegen sie hingegen glatt an, erscheint das Haar gesund und glanzvoll, da sich das einfallende Licht besser darauf reflektieren kann. Innerhalb einer sauren Umgebung bleibt diese äußerste Schicht verschlossen, weswegen sich säurehaltige Produkte gut für glänzendes Haar eignen. Neben Essig bietet sich daher auch Zitronensaft für die Pflege glänzender Haare an. Vermische den Saft einer Zitrone mit etwas Öl und trage dies auf dein nasses Haar auf. 15 Minuten Einwirkzeit, ausspülen und bye bye glanzloses Haar!

Tipp 9: Haaröl 

Haaröl – ein schnelles Mittel für glänzendes Haar! Das Haaröl kannst du nicht nur nach dem Waschen als Leave-In-Produkt nutzen, sondern immer dann, wenn dir deine Spitzen zu spröde wirken. Achte hierbei aber darauf, das Haaröl nur in die Längen und Spitzen zu geben, um fettiges Haar zu meiden! Vor der Haarwäsche kann deinen Haaren das Haaröl einen besonderen Kick für dein glänzendes Haar geben. Dazu gebe einfach etwas Haaröl in deine Handflächen und massiere dieses am Haaransatz ein. So wird die Durchblutung deiner Kopfhaut gefördert. Das Haaröl reinigt deinen Ansatz und versorgt außerdem deinen Haaransatz mit wertvollen Nährstoffen. Zudem versiegelt das Öl deine Haare und sorgt dafür, dass deine Haare nicht aufgrund des heißen Wassers austrocknen. Das Öl verleiht deinem Haar somit einen ultimativen Glossy Effekt. 

Haaröl für deine Haar und deine Kopfhaut
Haaröl sorgt nicht nur für einen perfekten Glanz deiner Haare, sondern schmeichelt auch deiner Kopfhaut. © GettyImages/Svetlana Monyakova

Tipp 10: Mineralwasser statt Kalkwasser

Viele haben zu Hause mit kalkhaltigem Wasser zu kämpfen. Der Kalk in deinem Wasser kann sich auf deinem Haar ablagern, sodass dieses stumpf und spröde wirkt. Du kannst hier zu einem simplen Trick greifen: Schnappe dir eine Flasche Mineralwasser und spüle dein Haar nach dem Duschen damit aus. Die Kalkablagerung wird entfernt und dein Haar kann wieder glänzen.

Tipp 11: Hausmittel 

Wie für so viele Beauty-Themen gibt es auch für dein glänzendes Haar einige Hausmittel, die Abhilfe schaffen.

Eier: Schlage ein rohes Ei auf und massiere dieses in dein Haar. Lass dies etwa 30 Minuten lang einwirken und gehe danach deiner normalen Duschroutine nach. Die Proteine, die im Ei erhalten sind, kommen deinem Haar zugute!

Grüner Tee: Gieße 2 Teebeutel mit circa 200ml kochendem Wasser auf. Lasse den Tee 15 Minuten lang ziehen. Entferne die Teebeutel und warte, bis der Tee nur noch lauwarm ist. Spüle deine Haare mit dem lauwarmen Tee. Du kannst den Tee in deinem Haar lassen oder ihn mit lauwarmen Wasser auswaschen. Grüner Tee besitzt nämlich Inhaltsstoffe wie etwa Zink und Kalium, welche ermöglichen Strukturschäden im Haar auszugleichen.

  • Olivenöl: Du kannst das Olivenöl ähnlich wie das Haaröl nutzen  – vor dem Duschen, über Nacht oder am Tag als SOS-Mittel bei spröden Spitzen. Dein Haar wird von dem Olivenöl nicht nur glänzend, sondern auch super weich!
Haar-Routine mit natürlichen Ölen
Olivenöl, Ei oder Avocado – Die Haar-Routine mit natürlichen Ölen sorgt für glänzendes Haar. © GettyImages/AnnaOk

Tipp 12: Die richtige Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung macht auch für die Gesundheit deiner Haare den Unterschied! Viel Eiweiß, ausreichend Vitamine, genügend Zink als auch Omega-3-Fettsäuren wirken bei deinen Haaren Wunder. Vitamin B stärkt die Haare, also solltest du häufig zu Vitamin B Lieferanten wie etwa Nüssen, Hülsenfrüchten oder Hefe greifen. Eiweiß, aus welchem größtenteils Keratin und somit unser Haar besteht, findet man beispielsweise in Geflügel, Soja und Fisch vor. Aber auch die Reduzierung von Stress und genügend Schlaf wirkt sich positiv auf deine glänzende Mähne aus. Auch Nahrungsergänzungsmittel, die Biotin beinhalten, verhelfen deinem Haar zu einer Extraportion Glanz!

Tipp: Sollten deine Haare mal gefärbt worden sein und wirken mittlerweile leblos und stumpf? Dann probier doch mal Haarglossing, auch Farbveredelung genannt, aus. Hierbei wird deine Haarfarbe aufgefrischt und gleichzeitig zum erwünschten Glanz deiner Haare verholfen!

Optimaler Glanz mit der richtigen Routine
Optimaler Glanz mit der richtigen Haar-Pflege-Routine. Wir haben die Tipps für dich! © GettyImages/Brizmaker

Fazit

Optimiere deine individuelle Haarpflege und schenke deinem Haar neuen Glanz! Mit unseren Tipps & Tricks für die richtige Pflege, die richtigen Produkten und etwas Zeit verhilfst du deinem Haar zu optimalem Glanz!

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren