- Bildquelle: GettyImages/triocean © GettyImages/triocean

Rund um das Thema Spliss erwarten dich hier folgende Infos:

  • Bei Spliss spalten sich einzelnen Haare.
  • Die Ursachen für Spliss sind sehr vielfältig: Angefangen bei der falschen Haarpflege bis hin zu dem zu lang herausgezögerten Friseurtermin.
  • Es gibt allerlei Tipps gegen Spliss: Mit einem Seidenkissen kannst du der Entstehung von Spliss ganz easy vorbeugen.
  • Zögere deinen Friseurtermin nicht zu weit heraus, denn damit schadest du deinen Haaren sehr.
  • Die richtige Pflege is key: Vermeide Silikone & finde deine richtigen Haarprodukte, mit denen du zufrieden bist.
  • Beim Schneiden der Haare sollte immer auf eine professionelle Friseurschere zurückgegriffen werden.
  • Hitze und falsches Bürsten solltest du dringend vermeiden.
  • Um Spliss vorzubeugen, ergründe die Ursachen – denn nur dann kannst du präventiv vorgehen. 
  • Haaröle & Proteine sind dein Schlüssel zu gesundem & splissfreien Haar!
  • Wenn der Spliss erst einmal da ist, hast du allerlei Möglichkeiten dagegen vorzugehen: Entferne den Spliss beispielsweise mit einem Splissschnitt.
Haarspliss - wenn sich die Haare spalten
Was genau ist Haarspliss und wie entsteht er? Im Artikel gehen wir brüchigen Haarspitzen auf den Grund. © GettyImages/Triocean

Was ist Spliss?

Aber was genau ist Spliss eigentlich? Spliss ein Begriff welchen du sicher aus der Werbung oder dem allgemeinen Sprachgebrauch kennst. Doch was versteckt sich hinter dem Begriff “Spliss”? “Spliss” beschreibt die Spaltung einzelner Haare. Diese Aufspaltung beginnt unten an den Spitzen und wandert immer weiter bis an die Haarwurzeln hoch. Die betroffenen Haare spalten sich meist in zwei Teile auf, doch auch die Aufspaltung in mehrer Teile ist möglich. Dies resultiert darin, dass deine Haare stumpf und ausgefranst wirken.

Wie entsteht Spliss? – Entstehung & Ursachen 

Für die Entstehung von Spliss gibt es zahlreiche Gründe. Liegst du beispielsweise im Sommer gern in der prallen Hitze, bereitest du deinem Haar nicht gerade eine Freude - dein Haar trocknet aus. Das Gleiche gilt für das Styling deiner Haare - ist für dich die Nutzung eines Föhns oder eines Glätteisens ganz alltäglich begünstigst du so gerade zu die Entstehung von Spliss. Kurzum - jegliche Art von Hitze fördert trockene Spitzen und somit Spliss. Zudem kann eine falsche oder zu aggressive Haarpflege die Entstehung der Haarspalterei begünstigen. Dazu zählt beispielsweise das Färben deiner Haare, die Nutzung aggressiver Haarpflegeprodukte oder der Mangel an Feuchtigkeit. Doch sogar die Reibung deiner Haare an deiner Kleidung kann auf lange Sicht das Aufkommen von Spliss fördern. Auch dein mal wieder hinausgeschobener Friseurtermin ist für dein Haar schädlicher als du denken magst, denn deine kaputten Spitzen sollten regelmäßig abgeschnitten werden, damit dein Haar gesund wachsen kann. So paradox es klingen mag, doch ein regelmäßiger Haarschnitt verhilft dir langfristig deutlich schneller zu deinem langen gesunden Haar als die ständige Meidung des Friseurs.

Was tun bei Spliss?

Was kannst du nun tun, wenn deine Haare schon von Spliss befallen sind? Zum Glück gibt es Tipps & Tricks wie du deine Haare schonst und bestmöglich pflegst, um dem Spliss vorzubeugen. Vom Schlafen auf einem Seidenkissen, über die Nutzung von Hausmitteln bis hin zur Verwendung des richtigen Shampoos helfen dir diese 8 Tipps.

Ursachen und Tipps gegen Spliss
Wir ergründen die Ursachen und geben Tipps für eine Prävention gegen Haarspliss!  © GettyImages/Degareez

1. Tipp gegen Spliss: Seidenkissen

Ein auf den ersten Blick banaler Tipp ist das Seidenkissen. Du fragst dich wie ein Kissenbezug deine Haare schonen soll? Die Nutzung eines Seidenkissenbezugs ist eine simple und effiziente Methode dein Haar vor Spliss zu schützen. Das Seidenkissen mit seiner feinen Seidenstruktur sorgt dafür, dass deine Haare während des Schlafens nicht aufrauen oder verfilzen. Somit beugst du der Entstehung von Spliss ganz einfach während des Schlafens vor.

2. Tipp gegen Spliss: Regelmäßiges schneiden der Haare

Du hast deinen Friseurtermin mal wieder abgesagt, weil du an deinen langen Haaren hängst? Klingt erstmal logisch - doch gerade, wenn deine Haare lang und gesund sein sollen, ist der regelmäßige Friseurbesuch unumgänglich. Denn der wiederkehrende Besuch beim Friseur sorgt dafür, dass deine kaputten Spitzen abgeschnitten werden und dein Haar gesund nachwachsen kann. Falls du zu sehr an deinem langem Haar hängst, gibt es ebenfalls die Möglichkeit eines Splissschnittes, bei welchem du kaum an Länge verlierst. Hier werden deine einzelnen Strähnen eingedreht und die abstehenden Härchen abgeschnitten.

3. Tipp gegen Spliss: Das richtige Shampoo & Kur 

Wichtig für deine Haare ist natürlich die richtige Pflege. Suche dir dein Shampoo mit Bedacht aus und nimm nicht das erste, welches dir in die Hände fällt. Wichtig ist hier, dass du ein mildes Shampoo ohne Silikone auswählst. Dieses ist besonders schonend für dein Haar. Die Pflege kannst du mit einem feuchtigkeitsspendendem Conditioner ideal ergänzen. Zusätzlich rundet eine regelmäßige Kur deine Haarpflege perfekt ab. Haarkuren spenden Feuchtigkeit und sagen deinen kaputten Spitzen den Kampf an. Für deine Haarkur eignen sich besonders natürliche Produkte und Hausmittel wie Aloe Vera, Kokosöl oder Avocadoöl. 

4. Tipp gegen Spliss: Silikone meiden

Sind Silikone nicht gut für mein Haar? Die Antwort lautet ganz klar - nein! Silikone in Haarpflegeprodukten trocknen dein Haar aus, denn die Silikone bilden eine Art Film um deine Haare, sodass es für die Feuchtigkeit unmöglich ist deine Haare zu erreichen. Einfach gesagt - Silikone fördern die Entstehung von Spliss. Also verbanne jegliche silikonhaltigen Produkte aus deiner Haarpflege und greife eher zu natürlichen Haarpflegeprodukten.

5. Tipp gegen Spliss: Die richtige Wahl der Schere

Um deinen Spliss richtig zu entfernen macht die Schere bereits einen großen Unterschied. Dein Friseur nutzt professionelle Friseurscheren, welche besonders scharf sind und somit dein Haar glatt abschneiden. Somit wird das kaputte Haare sauber abgetrennt und dein Spliss entfernt. Wenn du allerdings selber Hand anlegen möchtest, ist  auch für dich die beste Wahl eine Friseurschere zu nutzen. Diese bekommst zu beispielsweise in der Drogerie, im Friseurfachhandel oder im Internet. Neben der üblichen Friseurschere gibt es auch die sogenannte “heiße Schere”. Dies ist eine elektrische erwärmte Schere, welche die Haarenden beim Schnitt versiegeln und somit vor erneutem Spliss schützen soll.

6. Tipp gegen Spliss: Vermeidung von Hitze & falschem Bürsten

Tu deinen Haaren etwas Gutes und vermeide Hitze jeglicher Form. Verzichte auf einen heißen Föhn, ein Glätteisen oder einen Lockenstab. Und falls es nicht anders gehen sollte, dann nutze ein silikonfreies Hitzeschutzspray um der Haarspalterei vorzubeugen. Hitze im allgemeinen trocknet dein Haar aus und lässt vor allem deine Spitzen spröde aussehen.Neben der Hitze spielt auch das Bürsten eine wichtige Rolle  und zwar das Womit als auch das Wie. Deine Haare werden besonders durch die Verwendung von Bürsten mit Naturborsten geschont. Aber worauf musst du achten wenn du deine Haare bürstest? Du solltest dich generell von unten nach oben vorarbeiten. Das heißt: Als erstes vorsichtig deine Spitzen entwirren und dich so langsam nach oben weiterarbeiten. Am Schluss kannst du dann ganz einfach vom Ansatz bis in die Spitzen durchkämmen.

7. Tipp gegen Spliss: Prävention – weitere Ursachen ergründen

Dein Schlüssel zu nachhaltig gesundem und langem Haar ist die Prävention. Ein erster Schritt es ist hier deine Haare nicht zu oft zu waschen. Das Waschen strapaziert dein Haar und fördert somit die Splissentstehung. Wenn du deine Haare wäschst verwende silikonfreie Produkte und statt heißem Wasser lieber lauwarmes. Die Nutzung von Conditioner oder Haarkuren optimiert deine Haarpflege und die Splissprävention. Zusätzliche eignen sich Haaröle perfekt dafür deinen kaputten Spitzen Feuchtigkeit zu spenden und lassen sie gesund und geschmeidig aussehen.

8. Tipp gegen Spliss: Haaröle & Proteine 

Haaröle sind einer der Schlüssel für deine gesunden Haare. Du kannst dieses nach dem Waschen in deine Spitzen kneten und spendest deinem Haar so die optimale Feuchtigkeit. Ein anderer Effekt ist der schöne Glanz, dem ein Haaröl deinem Haar schenkt. Neben dem Haaröl spielen Proteine eine große Rolle für die Gesundheit deiner Haare. Proteine als Baustein deiner Haare sorgen für Widerstandsfähigkeit und schützen dein Haar vor Brüchigkeit und somit vor der Entstehung von Spliss. Sobald deinem Haar Proteine fehlen, brechen deine nachwachsenden Haare schneller ab und das Risiko für Haarausfall wird größer. Um den Proteinhaushalt zu stärken eignet sich eine ausgewogene und proteinreiche Ernährung.

Feuchtigkeitsspende Produkte wie Öle helfen Spliss zu vermeiden
Ein Hitzeschutzspray und feuchtigkeitsspendende Produkte sollten in keinem Badezimmer fehlen. © GettyImages/Triocean

Wie kann man Spliss entfernen? 

Was gibt es nun für Möglichkeiten, wenn es zu spät ist und du schon Spliss hast? Spliss kann man glücklicherweise relativ simpel entfernen. Das Schneiden der Spitzen ist eine dieser Möglichkeiten. Außerdem gibt es den sogenannten Splissschnitt. Doch, wenn du mal nicht zum Friseur möchtest kannst du dir den Spliss auch selber abschneiden. 

Schneiden der Spitzen – Spliss entfernen

Der einfachste Weg deinen spröden Spitzen den Kampf anzusagen ist der Friseurbesuch. Natürlich verlierst durch einen Spitzenschnitt den einen oder anderen Zentimeter deiner Haare, doch der Friseur sieht genau welcher Teil deiner Haare gesund ist und welcher auf Grund von Spliss oder Mangelerscheinungen abgeschnitten werden sollte. Der Friseurbesuch ist somit ein effektiver und schneller Weg, um deinen Haarspliss zu entfernen.

Splissschnitt – Spliss entfernen

Wenn dir aber die Länge deiner Haare heilig ist, kannst du deinen Friseur nach einem sogenannten Splissschnitt fragen. Der Vorteil eines Splissschnittes ist, dass du nichts oder weniger an Länge deiner Haare verlierst. Hierbei werden beim Friseur Strähne für Strähne deiner Haare eingedreht und die abstehenden Haare werden abgeschnitten.

Kaputte Haarspitzen selbst entfernen – Spliss entfernen

Die günstigste und schnellste Methode, um deinen Spliss zu entfernen ist die selbstständige Entfernung des Splisses. Hierfür brauchst du allerdings am besten eine Friseurschere oder einen sogenannten Splisstrimmer. Wie der Friseur solltest du so deine Haarsträhnen eindrehen und die abstehenden Enden abschneiden. 

Splisstrimmer – Spliss entfernen

Der Splisstrimmer vereinfacht es dir deinen Spliss zu entfernen. Außerdem musst du dich so nicht an eine Schere wagen. Der Splisstrimmer ist eine Art Rasierer, welcher deinen Haarspliss effektiv entfernt und zwar ohne deine Haarlängen zu kürzen. Eine Alternative bieten spezielle Aufsätze für einen elektrischen Rasierer. 

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren