- Bildquelle: LeoPatrizi © LeoPatrizi

Die kreativen Köpfe und Trendscouts von Pinterest waren die ersten, die den Haarschnitt entdeckten. In ihrem jährlichen Pinterest-Predicts-Report haben sie ihn schon im Dezember 2021 als DEN Trend-Style für 2022 angekündigt. Durch die Analyse der monatlichen Suchbegriffe ihrer Nutzer stellte die Website fest, dass der Octopus-Haircut die am häufigsten gewünschte Frisur im Salon sein wird. 

Trendfrisur 2022: Der Oktopus Haircut löst den Rachel Cut ab

Was ist überhaupt das Besondere an dem Stufenhaarschnitt und woher kommt der Name des Oktopus-Haarschnitts? Und: Was hat er mit dem Rachel Cut zu tun?

Der Oktopus-Haarschnitt ist der heißeste Frisurentrend für 2022. Er gilt als eine Neuerfindung des kultigen Lagen-Haarschnitts "Rachel", der in den 90er-Jahren durch die TV-Serie Friends zum beliebtesten Haarschnitt des Jahrzehnts wurde. In Teilen Asiens ist der Octopus-Cut schon seit einiger Zeit bekannt und beliebt. Jetzt kommt er auch im Westen an.

Der Schnitt hat wenig mit dem Meerestier zu tun. Er ist vielmehr ein stylisches Update zu anderen Choppy Cuts. Doch was hat der Octopus Style mit dem Rachel Cut gemeinsam? Und was unterscheidet sie?

Genauso wie damals der Rachel Cut hat auch der Octopus-Schnitt das Zeug zur Kultfrisur. Der zottelige Style zeichnet sich genau wie der Klassiker durch seine Lagen und Stufen aus. Trotzdem kommt er mit einem modernen Twist daher: Er ist weicher, die Übergänge sind fließender und er lässt sich gut an jede individuelle Gesichtsform anpassen.

Der Oktopus Haircut: Das macht den Stufenschnitt aus

Wer den Oktopus-Haarschnitt schon auf Pinterest und TikTok gesehen hat, der weiß, es dreht sich alles um Lagen, Schichten und Stufen. Aber was hat das mit dem achtarmigen Meeresbewohner zu tun? Ein wesentliches Merkmal des Cuts sind die abgehackten Strähnen, die fast wie die Tentakel einer Krake aussehen. Die langen Strähnen, die in weichen Stufen fallen, sind nicht nur namensgebend, sondern auch Markenzeichen der Frisur.

Der Krakenschnitt ist eine neue Variante der Shag- und Vokuhila-Schnitte. Doch er ist lang, was ihn von anderen choppy Frisuren unterscheidet. Er ist vielschichtig und dynamisch, dabei aber weich und fließend.

Der Octopus Cut ist gewissermaßen eine moderne Interpretation von Stufenschnitten und zeichnet sich durch viele Schichten, reichlich Volumen im Deckhaar und gleichzeitig wellige Längen aus. Die äußeren Ränder sollten weich sein. Die Silhouette ist rund. Die Strähnen sind stufig wie beim Shag, aber werden durch die langen “Tentakeln” ergänzt.

Wem steht die Trendfrisur Oktopus Haircut?

Passend zum maritim anmutenden Namen sieht der Cut am besten zu Beach Waves aus. Der stufige Schnitt fällt bei sanften Wellen besonders schön. Wer also softe Wellen hat, die einfach an der Luft trocknen können, der macht sich bitte jetzt sofort einen Termin für den Octopus Cut klar.

Verfügt ihr über besonders feines und glattes Haar, könnt ihr mit den Schichten etwas mehr Volumen am Oberkopf zaubern. Außerdem lohnt sich ein Blick auf die Instagram- und TikTok-Kanäle der asiatischen Trendsetter:innen, die den Octopus zuerst getragen haben. Sie zeigen in Perfektion, wie toll der Schnitt an glatten, glossy Haaren aussehen kann.

Schließlich funktioniert der Look aber auch im lockigen Haar. Dann bekommt er etwas wildere, zottelige Rock-Star-Vibes und sieht besonders edgy und cool aus. Kurz gesagt: Der Oktopus Haarschnitt kann in jede Haarstruktur geschnitten werden.

Sein größter Bonus ist aber auch gleichzeitig sein wichtigstes Merkmal: Der wandelbare Schnitt sollte unbedingt an die Haarstruktur und die Gesichtsform angepasst sein. Jeder kann seinen ganz individuellen Oktopus finden. Doch kein Oktopus Schnitt sieht aus wie der andere.

Außerdem ist die Trendfrisur herrlich pflegeleicht: Sie sieht luftgetrocknet undone und lässig aus. Ihr könnt sie aber auch mit einem Blowout stylen, um ein glatteres Finish zu erzielen.

Dies unterscheidet den Octopus-Haarschnitt vom Wolf Cut

Gerade haben wir noch den Wolf als die extra hotte Trendfrisur gefeiert, da kommt auch schon das nächste Tier um die Ecke und läuft dem früheren Trendschnitt den Rang ab. Dabei sehen sich Wolf Cut und Octopus Cut doch sogar ziemlich ähnlich, oder nicht?

Ein paar feine aber entscheidende Unterschiede zwischen den beiden stylishen Frisuren gibt es doch.

Ähnlich wie der Shag oder auch der Wolf Cut hat zwar auch der Octopus Cut viele Schichten, viel Textur mit strähniger Silhouette und choppy Strähnen. Aber der Schnitt ist stark strukturiert. Trotz der kürzeren Lagen am Oberkopf bleiben Länge und Volumen erhalten. Vor allem die dünneren langen Spitzen, also die Oktopus-Tentakeln, unterscheiden ihn von seinen Vorläufern.

Außerdem sind beim Octopus Cut die Schichten viel stärker miteinander verbunden als bei einem Vokuhila oder Wolf Cut, bei dem die einzelnen Lagen sichtbar getrennt sind. Häufig wird der Octopus Schnitt mit einem langen, das Gesicht rahmenden Pony kombiniert, der bis unter die Ohren reicht. Während ein Wolf Cut typischerweise einen kürzeren Pony hat, der die Augenbrauen umrahmt.

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren