- Bildquelle: peakSTOCK © peakSTOCK

Porenreiniger - Mitesser und Pickel entfernen

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: die unschönen Mitesser einfach wegsaugen. Ein Porenreiniger macht es möglich. Bei regelmäßiger Anwendung habt ihr schon nach wenigen Wochen euer Hautbild verfeinert und deutlich weniger Mitesser und Pickel im Gesicht. Meist mit Vakuum, aber auch mit Ultraschall wird der Talg aus den verstopfen Poren entfernt und kann sich so nicht mehr zu einem Mitesser oder Pickel entwickeln. Die Haut wird zuverlässig von Unreinheiten befreit und bei regelmäßiger Anwendung des Porensaugers dauerhaft schön und glatt.

Trend-Produkt: Porenreiniger für die Gesichtsreinigung
Trend-Produkt für eine effektive Gesichtsreinigung: Wir stellen euch den Porenreiniger vor! © PeopleImages

Wie funktionieren Porenreiniger?

Es gibt verschiedene Arten von Porenreinigern, die nach einem unterschiedlichen Prinzip die Mitesser und Pickel entfernen. Neben dem klassischen Vakuum-Porenreiniger, gibt es Geräte, die mit Ultraschall funktionieren und eine Erweiterung des Porensaugers, der zusätzlich über einen Wassertank verfügt.

Porensauger mit Vakuum

Der klassische Vakuum-Porenreiniger funktioniert wie ein kleiner Staubsauger: Er saugt mit Hilfe eines Vakuums überschüssigen Talg, alte Hautschüppchen und andere Unreinheiten aus den Poren. Das handliche Gerät zum Reinigen des Gesichts verfügt über verschiedene Aufsätze, die unterschiedliche Formen haben und die ihr für verschiedene Behandlungen einsetzen könnt. Bevor ihr das erste Mal Mitesser entfernt, lest die Anleitung aufmerksam durch und testet an einer unempfindlichen Hautstelle, um unansehnliche Verletzungen zu vermeiden.

Porenreiniger mit Ultraschall

Dieser Reiniger nutzt Schall zur Reinigung eurer Poren. Durch kontrollierte, mechanische Abtragung der oberen Hautschichten wird die Haut von Unreinheiten, Verhornungen und Pigmenten befreit und das Hautbild sichtbar verbessert.

Porensauger mit Wasser

Mit diesen Porenreinigern mit Wasser könnt ihr ein Aqua Facial durchführen und damit eure von Pickeln und Mitessern befreien. Gleichzeitig hat der feine Wassernebel einen positiven Effekt auf das Hautbild. Tipp: Reichert das Wasser mit einem Serum oder einem AHA-Peeling an, die Nährstoffe können mit der Behandlung besonders gut in die Haut eindringen.

Wie genau funktioniert ein Porenreiniger?
Vakuumgesteuert, mit Wasser oder Ultraschall – wie genau funktioniert ein Porenreiniger und was solltet ihr bei der Anwendung unbedingt beachten? Wir klären auf! © Akacin Phonsawat

Porensauger - diese Funktionen sind möglich

Im privaten Gebrauch ist der klassische Porensauger das am häufigsten verwendete Gerät zum Reinigen des Gesichts. Je nach Modell und herstellender Firma enthält der Porensauger verschiedene Aufsätze, die neben der Reinigung zahlreiche weitere Funktionen aufweisen können:

  • Entfernung von Mitessern und überschüssigem Talg
  • Entfernung abgestorbener Hautzellen
  • Gesichtspeeling
  • Gesichtsmassage
  • Entfernung von überschüssigem Hautfett
  • Festigen und Anheben kleiner Linien
  • Behandlung mit Rotlicht zur Hautglättung
  • Behandlung mit Blaulicht bei mittelschwerer Akne

Porenreiniger - darauf solltet ihr beim Kauf achten

Geräte zum Entfernen von Mitessern und Pickeln gibt es in großer Vielfalt auf dem Markt. Da ist es gar nicht so einfach, das passende Gerät zu finden! Die Porenreiniger unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern werden auch mit verschiedenem Zubehör und in unterschiedlichen Saugstärken angeboten. Um euch die Wahl des passenden Geräts zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Kriterien für euch zusammengestellt.

  1. Handhabung: Achtet auf eine ergonomische Form und ein geringes Gewicht des Gerätes, damit es gut in der Hand liegt. Eine intuitive und einfache Bedienung ist von Vorteil, ebenso ein Display, das die ausgewählte Saugstufe und den aktuellen Ladezustand des Akkus anzeigt.
  2. Saugkraft: Die Saugkraft lässt sich individuell in einem bestimmten Bereich einstellen. Euer Gerät zum Entfernen von Mitessern sollte in einem Bereich von 50 bis 100 Kilopascal arbeiten. Damit ist zum einen eine effektive Reinigung gewährleistet, andererseits wird die Gefahr von Rötungen und kleine Verletzungen durch zu hohe Saugkraft vermindert.
  3. Saugstufen: Wenn ihr zu empfindlicher Haut neigt, achtet auf eine möglichst feine Abstufung der Saugkraft, denn so könnt ihr die Intensität optimal an eure Bedürfnisse anpassen.
  4. Anzahl der Aufsätze: Je mehr Aufsätze euer Gerät hat, desto gezielter könnt ihr Talg und abgestorbene Hautzellen entfernen. Oft werden auch weitere Aufsätze für zusätzliche Behandlungen wie eine Gesichtsmassage oder zur Glättung kleiner Fältchen angeboten. Wenn ihr euren Porenreiniger vielseitig nutzen möchtet, achtet auf eine große Anzahl unterschiedlicher Saugköpfe.
  5. Akkuleistung: Die meisten Porensauger besitzen einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku, den ihr mit einem USB-Kabel ladet. Während der Behandlung ist das Gerät damit nicht an den Strom angeschlossen. Die Akku-Ladung hält etwa 3 bis 4 Wochen, wenn ihr das Gerät 2-mal pro Woche nutzt.
  6. Zusatzfunktionen: Euer Porenreiniger kann euch viele Funktionen weit über die Reinigung hinaus bieten. Rotlicht zur Hautstraffung, Blaulicht zur Akne-Behandlung oder eine Peelingfunktion sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten. Wer mehr als nur Mitesser entfernen möchte und auch bereit ist, etwas mehr Geld dafür auszugeben, sollte sich vorher über die Möglichkeiten informieren.

Wo findet ihr den passenden Porenreiniger?

Viele Online-Shops bieten die nützlichen Beauty-Tools in unterschiedlichsten Preisklassen an. Wie so oft gilt: Der Teuerste ist nicht immer der beste. Manche Porenreiniger sind schlecht verarbeitet oder haben wenig Zubehör und werden trotzdem zu hohen Preisen verkauft. Manchmal lohnt sich der Weg in eine Parfümerie oder Drogerie, denn dort könnt ihr euch die Porensauger genau ansehen und in die Hand nehmen.

So wird der Porensauger angewendet

Je nach herstellender Firma kann die Anwendung von unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung abweichen. Lest euch vor der Anwendung eures Porensaugers die beigefügte Anleitung durch und beachtet die dort gegebenen Hinweise. Die hier vorgestellte Anleitung ist eine allgemeine Richtlinie, bei Abweichungen folgt ihr am besten den Anweisungen der Beschreibung eures Produkts.

  1. Reinigung: Wascht euch gründlich die Hände und das Gesicht.
  2. Vorbereitung: Mit einem Gesichtsdampfbad bereitet ihr die Gesichtshaut optimal auf die Anwendung vor. Füllt dazu eine Schüssel mit heißem Wasser, haltet das Gesicht darüber und deckt ein Handtuch über den Kopf, sodass kein heißer Dampf entweichen kann.
  3. Saugen: Wählt einen passenden Aufsatz aus dem Zubehör des Porenreinigers und fahrt damit sanft über das Gesicht. Startet an der Stirn, der Nase und dem Kinn und arbeitet euch gleichmäßig nach außen vor. Beginnt mit geringer Intensität und steigert sie langsam. Achtet darauf, dass der Porensauger immer in Bewegung und nicht mehr als 2 Sekunden auf einer Stelle ist.
  4. Beenden: Gleitet mit dem Porenreiniger bis zum Rand des Gesichts und zieht ihn zur Seite hin ab. So vermeidet ihr unschöne Abdrücke oder Schmerzen beim Abziehen.
  5. Kühlen und Pflegen: Eiswasser oder eine gekühlte Maske verschließen die Poren, anschließend wird die Haut mit einer Feuchtigkeitscreme gepflegt.
  6. Geräte-Reinigung: Wascht die benutzten Aufsätze gründlich aus und desinfiziert sie - so sind sie bereit zum nächsten Einsatz.
Mitesser und Pickelchen mit einem Porenreiniger entfernen
Mitesser und Pickelchen mit einem Porenreiniger entfernen – wir haben die Fakten, die ihr über das Beauty-Tool wissen solltet. © Valeria Blanc

Wie oft könnt ihr den Porensauger anwenden?

Mitesserentferner sind ein total praktisches Tool, um die kleinen Blackheads im Gesicht zu entfernen und die Haut regelmäßig gründlich zu reinigen. Beachtet jedoch die Anwendungshinweise, denn eine falsche Ausführung kann zu Verletzungen im Gesicht führen. Gleiches gilt für zu häufigen Gebrauch: Nach jeder Behandlung braucht die Haut ein paar Tage Pause, setzt den Porenreiniger also nicht mehr als 2-mal pro Woche ein.

Das elektrische Gerät mit beachtlicher Saugkraft kann bei zu häufiger oder falscher Anwendung die Haut reizen und blaue Flecken, geplatzte Äderchen oder Blutergüsse hervorrufen. Beginnt immer mit einer schwachen Saugleistung, steigert sie langsam und beendet die Anwendung spätestens nach 10 Minuten. Bei Hautkrankheiten wie Akne, Schuppenflechte oder Neurodermitis ist der Porensauger nicht geeignet, sprecht in dem Fall mit eurer Ärztin oder eurem Arzt, welche Gesichtsreinigung sinnvoll ist.

Warum müssen Poren überhaupt gereinigt werden?

Pickel, Pusteln und Mitesser haben eines gemeinsam: sie nerven! Denn Blackheads und verstopfte Poren sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch sehr schmerzhaft sein. Aber wie kommt es überhaupt zu den schwarzen Pünktchen?
Mitesser entstehen in den Poren, wenn diese durch eine übermäßige Talgproduktion verstopft werden. Sie treten vor allem in der T-Zone auf, sprich: auf der Stirn, der Nase und am Kinn, und können sich zu entzündeten Mitessern und Pickeln entwickeln. Mit einer regelmäßigen und gründlichen Reinigung könnt ihr eine Entzündung vermeiden – und ein Porenreiniger leistet dafür gute Dienste. Integriert eine wöchentliche Porenreinigung in eure Beauty-Routine und ihr werdet schon bald mit einem verfeinerten Hautbild belohnt.

Tipps gegen Pickel - So könnt ihr Mitessern vorbeugen

Der Porensauger hilft euch bei einer gründlichen Hautreinigung und entfernt unschöne Mitesser und Pickel. Die folgenden Tipps unterstützen euch dabei, den Mitessern vorzubeugen und mindern die Entstehung der ungeliebten Blackheads.

  • Verwendet nur Pflegeprodukte, die zu eurem Hauttyp passen. Meidet außerdem komedogene Inhaltsstoffe: Sie verschließen die Haut und können die Bildung von Mitessern und Pickeln fördern.
  • Irritierende Inhaltsstoffe wie Alkohol, Menthol, Pfefferminz, Zitrone oder Limette können die Talgproduktion anregen und Mitesser entstehen lassen.
  • Achtet auf die Ernährung: Zucker und Weißmehl lassen den Blutzucker in die Höhe schießen und bieten Nährboden für Mitesser. Viel Obst, Gemüse, Nüsse, Samen und wertvolle Öle sind nicht nur gut für die Gesundheit, sondern sorgen auch für eine strahlend reine Haut.
  • Alkohol und Zigaretten sind Gift für die Haut. Alkohol entzieht dem Körper Wasser und trocknet die Haut aus, regt die Talgproduktion an und lässt Pickel sowie Mitesser sprießen. Nikotin beschleunigt den Alterungsprozess und vermindert die Sauerstoffaufnahme der Haut. Zudem wird unser Immunsystem geschwächt, sodass Pickel und Mitesser ein leichtes Spiel haben.
  • Eine Maske mit Tonerde entfernt überschüssigen Talg. Regelmäßig angewendet, könnt ihr so die Bildung von Mitessern verhindern.

Alternativen zu Porenreinigern

Neben den Porenreinigern gibt es noch weitere Tools, mit denen ihr Mitesser und kleine Pickel entfernen könnt.

  • Komedonenquetscher: Der schmale, lange Mitesserentferner besteht meist aus Metall und hat eine oder zwei Ösen, mit denen sich die Mitesser entfernen lassen. Dazu wird die ringförmige Öffnung mit etwas Druck auf den Mitesser oder Pickel gelegt, sodass der Mitesser an die Hautoberfläche gelangt. Achtet darauf, den Quetscher vor der Anwendung zu desinfizieren, damit keine Bakterien in die Haut gelangen.
  • Peeling: Ein regelmäßiges Peeling befreit die Haut von abgestorbenen Hautzellen und regt die Durchblutung an. Ein Fruchtsäurepeeling trägt die obere Hautschicht ab, die sich dann selbst erneuern muss.
  • Blaulicht: Es hilft nicht nur gegen Akne, sondern kann auch kleine Pickel und Mitesser beseitigen. Besonders gut klappt das mit einem Kombi-Gerät: einem Porensauger mit Blaulicht. Damit könnt ihr einzelne Spots punktuell behandeln.
  • Nicht-komedogene Produkte: Indem ihr auf komedogene Inhaltsstoffe verzichtet, helft ihr der Haut von außen. Denn komedogene Inhaltstoffe verstopfen die Poren und bieten damit Nährboden für Unreinheiten.
Tipps und Tricks bei Pickel, Mitesser und Unreinheiten auf der Haut
Tipps und Tricks, die wirklich gegen Mitesser, Pickel und Unreinheiten auf der Haut helfen, findet ihr im Beauty-Artikel. © fizkes

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper