- Bildquelle: Viktoriia Hnatiuk © Viktoriia Hnatiuk

Was ist Lippenöl?

Pflegeöle kommen vielseitig im Beauty-Portfolio zum Einsatz. Egal ob für Haare, Haut oder Lippen – Öle sind richtige Pflegewunder und super reichhaltig. Anders als bei herkömmlichen Lotionen können Öle tief in die Haut eindringe und sie somit intensiv mit Feuchtigkeit versorgen. Die Haut auf den Lippen ist besonders dünn und reagiert viel empfindlicher auf trockene Luft, Wärme und Kälte als andere Körperstellen. Daher ist eine reichhaltige Pflege für die Lippen wichtig, denn eingerissene und trockene Lippen sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch richtig schmerzhaft sein. Dagegen soll Lippenöl helfen, die reichhaltige Pflege regt die Zellerneuerung an und spendet Feuchtigkeit. Ein schöner Nebeneffekt: das Öl verleiht den Lippen den juicy Glanz eines Glosses und pflegt on top – win win.

Lipoil: Zellerneuerung und Feuchtigkeit
Pflege für eure Lippen: Ein Lipoil spendet nicht nur reichhaltig Feuchtigkeit, sondern regt auch die Zellerneuerung an! © schepniy

Die beste Lippenpflege: Vorteile von Lippenöl

  • Reichhaltige Pflege: Klassische Lippenpflege dringt in die oberste Hautschicht ein und überzieht die Lippen mit einem wachsartigen Film. Lippenöle hingegen dringen tief in die Haut ein und versorgen sie intensiv und nachhaltig mit Feuchtigkeit.
  • Wie ein pflegender Lipgloss: Lippenöl vereint die besten Eigenschaften von einem Lipbalm und Lipgloss, so muss man sich erst gar nicht zwischen Pflege und Glanz entscheiden.
  • Optimale Grundlage für Lippenstifte: Wenn ihr aber doch lieber Lippenstift als Lipgloss tragt, ist das gar kein Problem. Lippenöle sind die perfekte Basis für einen Lippenstift. Nach dem Auftragen des Öls und einer kurzen Einwirkzeit könnt ihr einfach euren Lieblings-Lippenstift benutzen. Für einen natürlichen Farbschimmer gibt es auch bereits getönte Lippenöle, die einen Hauch Farbe verleihen.
Lippenpflegestift
Ein klassischer Lippenstift überzieht eure Lippen mit einem wachsartigen Film – warum ihr besser auf Lippenpflegeöl zurückgreifen solltet, lest ihr im Beauty-Artikel. © YakobchukOlena

Lippenpflege selber machen: DIY-Lippenöl

Was tun gegen trockene Lippen? Lippenöl! Lippenöle sind wahre Feuchtigkeits-Booster. Wenn ihr auf zusätzliche Inhaltsstoffe verzichten möchtet und gleichzeitig etwas Geld sparen wollt, könnt ihr euch euer Lippenöl auch ganz einfach selber machen.

Das brauchen wir:

  • Avocadin (optional)
  • Mandelöl
  • Kokosöl
  • Granatapfelkernöl (optional als Extra)
  • Vitamin E (optional als Extra)
  • Gefäß für die Aufbewahrung

Die Zubereitung:

  1. Das Avocadin mit dem Mandelöl in einem Wasserbad schmelzen.
  2. Wenn das Gemisch durchsichtig ist, das Kokosöl hinzugeben und verrühren bis dies restlos geschmolzen ist.
  3. Nun die Masse etwas abkühlen lassen und anschließend die Extras hinzufügen.
  4. Das Lippenöl in ein hübsches Gefäß (am besten etwas mit breiter Öffnung) abfüllen und fertig.

Tipps für weiche Lippen

Neben der Nutzung von Lippenpflege gibt es auch andere hilfreiche Tipps für weiche und geschmeidige Lippen. Zunächst ist es wichtig genug zu trinken, um den Körper und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, es gibt aber noch weitere Pflegetipps gegen trockene Lippen.

  • Feuchte Lippen vermeiden: Um das Austrocknen der Lippen zu vermeiden ist es wichtig sie nicht ständig anzufassen oder zu befeuchten. Unser Speichel verdunstet schnell auf der Haut und trocknet unsere Lippen zusätzlich aus.
  • Peeling für die Lippen: Wenn die Lippen erstmal trocken und spröde sind, ist ein Peeling für die Lippen die beste Option, um die Haut wieder weich zu pflegen. Lip Scrubs könnt ihr entweder in der Drogerie kaufen oder ganz einfach selber machen. Hausmittel wie Honig oder Kokosöl mit braunem Zucker eignen sich super für ein schnelles Peeling. Eine andere Möglichkeit ist es, mit einer weichen Zahnbürste in kreisenden Bewegungen über die Lippen zu gehen. Ob Scrub oder Zahnbürste: Durch die Reibung wird die Durchblutung angekurbelt und die Lippen bekommen ein schönes Schneewittchen-Rot.
  • Weiche Lippen über Nacht: Vor dem Schlafengehen steht zuerst die Pflegeroutine an, das Gesicht wird mit Feuchtigkeit versorgt, die Haare werden vielleicht noch mit einer Maske gepflegt und was ist mit den Lippen? Lippenöl über Nacht hilft gegen extremtrockene und raue Lippen. So kann das Öl tief in die Haut eindringen und sie mit Feuchtigkeit versorgen. Also: Don’t forget Lippenpflege!
  • Sonnenschutz für die Lippen: Wie wichtig Sonnenschutz ist, wissen wir bereits, aber Hand aufs Herz: Die Lippen wurden vernachlässigt, oder?Dabei ist es so wichtig, auch sie mit Sonnenschutz einzucremen. Sonne und Hitze strapazieren die Lippen und trocknen sie aus. Eine Lippenpflege mit UV-Schutz beugt Schäden vor und schützt die Lippen vor dem Austrocknen!
Sonnenschutz: Lippenöl
Schützt eure Lippen vor UV-Strahlen! Wir verraten euch, wie ihr im Handumdrehen ein DIY-Lipoil zaubern könnt. © jacoblund

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper