- Bildquelle: recep bg © recep bg

Was ist Gesichtsyoga?

Gesichtsyoga ist ein spezielles Training für die Gesichtsmuskulatur. Verschiedene Übungen zur Dehnung, Entspannung und Kräftigung der Muskulatur fördern das allgemeine Wohlbefinden und stärken eure Muskeln im Gesicht. So könnt ihr Falten und hängenden Gesichtszügen entgegenwirken und euer Gesicht wirkt frischer, voller und jünger. Damit hat Gesichtsyoga einen tollen Anti-Aging-Effekt und ist ein entspannter Sport für euer Gesicht.

Woher kommt Gesichtsyoga?

Fumiko Takatsu entwickelte die Grundidee von Face Yoga. Nach einem schweren Autounfall wollte sie ihre Haut wieder in Form bringen, weshalb sie gezielte Gesichtsübungen entwickelte und die Haut dadurch straffen konnte. So hilft Gesichtsyoga gegen Falten und stärkt die Gesichtsmuskulatur. In mehreren Büchern könnt ihr die verschiedenen Methoden und Techniken von Fumiko Takatsu nachlesen.

Was ist Faceyoga?
Ok, Yoga entspannt, beruhigt und hat eine positive Wirkung auf den Körper – aber was steckt hinter dem Trend „Faceyoga“? Wir haben die Fakten! © Gorica Poturak

Die einfachsten Gesichtsyoga-Übungen

Gesichtsyoga-Übungen könnt ihr ganz einfach zu Hause machen. Ihr braucht kein weiteres Zubehör und könnt direkt loslegen. Es gibt auch sehr viele Videos zur Gesichtsgymnastik auf YouTube, da könnt ihr euch Anregungen holen oder direkt mitmachen. Das wichtigste ist aber Entspannung und Spaß.

Faceyoga-Übungen zum Nachmachen
Nur Mut! Auch, wenn die ein oder andere Faceyoga-Übung etwas komisch wirken mag – es sei gesagt: Ja, es hilft! © martin-dm

Der Kussmund: Gesichtsyoga gegen Doppelkinn

  1. Bei dem Gesichtsyoga gegen Doppelkinn sitzt ihr aufrecht und entspannt die Schultern. Haltet während der Gesichtsyoga-Übung den Mund geschlossen und atmet durch die Nase.
  2. Bewegt den Kopf leicht nach oben und dreht ihn etwas nach links.
  3. Spitzt nun die Lippen wie ein Kussmund und bleibt für 10 Sekunden in dieser Position.
  4. Dreht anschließend den Kopf zur anderen Seite und wiederholt dort die Gesichtsyoga-Übung.
  5. Wiederholt dieses Face Yoga 5-10 Mal.

Gesichtsyoga gegen Schlupflider

  1. Für das Gesichtsyoga gegen Schlupflider positioniert ihr die Zeige- und Mittelfinger beider Hände direkt über den Augenbrauen und drückt sie ein wenig nach unten.
  2. Jetzt hebt ihr eure Augenbrauen, als wärt ihr überrascht und haltet es 10 Sekunden lang.
  3. Wiederholt diese Gesichtsyoga-Übung 5 Mal.

Gesichtsyoga gegen Zornesfalte

  1. Bei der Gesichtsgymnastik gegen die Zornesfalte öffnet ihr euren Mund und formt mit dem Mundwinkel ein O. Das Kinn lasst ihr entspannt nach unten fallen.
  2. Die Handflächen positioniert ihr an den Außenseiten des Gesichts, sodass sich die Fingerspitzen bei den Schläfen befinden.
  3. Jetzt zieht ihr mit euren Händen die Haut leicht nach oben und hinten. Diese Position haltet ihr für mindestens 30 Sekunden.
  4. Dann entspannt ihr eure Gesichtszüge kurz und wiederholt die Gesichtsyoga-Übung noch 2-3 Mal.

Gesichtsyoga gegen hängende Mundwinkel

  1. Als Erstes massiert ihr eure Wangen in kreisenden Bewegungen mit den Zeigefingern.
  2. Dann zieht ihr die Mundwinkel nach oben und gleichzeitig nach außen, als würdet ihr schmunzeln.
  3. Zieht jetzt die Mundwinkel noch weiter nach oben, bis ihr die unteren Wangenknochen spürt und haltet die Position für 5 Sekunden.
  4. Zum Schluss die Wangen mit Mittel- und Zeigefinger greifen und leicht nach außen ziehen.
  5. Wiederholt diese Gesichtsyoga-Übung jeweils 10 Mal. 

Wann und wie oft sollte man Gesichtsyoga machen?

Wie bei allen Sportarten gilt: Fangt langsam und mit einfachen Gesichtsyoga-Übungen an. Mit der Zeit könnt ihr weitere Übungen dazu nehmen und die Intensität steigern. Denn besten Effekt erzielt ihr, wenn ihr täglich eine Yoga-Einheit von etwa 10 Minuten absolviert und einen Ruhetag pro Woche einlegt, damit sich die Muskulatur erholen kann. Ob ihr morgens mit Gesichtsyoga fit in den Tag startet oder die Übungen abends in die Pflege-Routine integriert ist ganz egal - bei regelmäßiger Durchführung werdet ihr schnelle und positive Ergebnisse sehen.

Die positive Wirkung von Face Yoga

Mit den verschiedenen Gesichtsyoga-Übungen könnt ihr verschiedene Wirkungen erzielen. Ob Gesichtsgymnastik gegen Falten oder einfach zur Entspannung am Beauty Tag. Gesichtsyoga hat viel zu bieten und kann bei vielem helfen. Ein frisches Gesicht und entspannte Gesichtsmuskulatur durch einfache Übungen. Ganz ohne teures Zubehör oder Kursgebühren könnt ihr Face Yoga zu Hause machen. Eine gute Möglichkeit, Entspannung in den Alltag zu bringen.

Einfache Yogaübungen - für das Gesicht
Einfache Übungen für zwischendurch, zuhause und vor allem ohne viel Schnickschnack: Wir verraten euch simple Yogaübungen – für das Gesicht. © yanjf

Die Vorteile von Gesichtsyoga im Überblick

  • eine entspannte Gesichtsmuskulatur
  • glattere Gesichtskonturen
  • voller wirkende Wangen
  • keine müden Augen mehr
  • gestrafftes Doppelkinn
  • besser durchblutete Haut, die rosiger und straffer ist
  • weniger kleine Fältchen
  • Anti-Aging Effekt durch verlangsamte Hautalterung
Asanas für das Gesicht: Faceyoga-Übungen
Yogaübungen gegen Schlupflider, die Zornesfalte und hängende Mundwinkel – wir verraten euch die Asanas für das Gesicht, die wahre Beauty-Wunder versprechen! © Tijana Simic

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper