- Bildquelle: lavsketch © lavsketch

Was ist ein BHA-Serum?

Die Abkürzung BHA steht für „Beta-Hydroxy-Acid“ (dt. „Beta-Hydroxysäure“) und ist auch unter „Salicylsäure“ bekannt. Wer jetzt denkt: „Oh Schreck, Säure!“, braucht sich keine Sorgen zu machen, denn Salicylsäure wirkt nicht ätzend, sondern viel mehr beruhigend und entzündungshemmend. BHA wird in der Kosmetik als chemisches Peeling eingesetzt und findet Verwendung in der professionellen kosmetischen Anwendung als auch im Heimgebrauch. Ob als BHA-Serum, BHA-Toner oder Gesichtscreme mit Salicylsäure: Die Produkte für den täglichen Gebraucht haben meist eine geringe Dosierung, die zwischen 0,5 bis 2% liegt. Medizinische Rezepturen können bis zu 25% Salicylsäure enthalten und werden nur unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt. Ein Exfoliant-Peeling entfernt die abgestorbenen Hautzellen sanft durch chemische Prozesse, anstatt durch Schleifpartikel wie bei einem mechanischen Peeling.

Wie wirkt das BHA-Serum?

Ein BHA-Serum hat verschiedene Wirkansätze, die besonders bei fettiger und zu Unreinheiten neigender Haut Anwendung finden.

● Strahlender Teint: Ein BHA-Serum entfernt die abgestorbenen Hautzellen sanft von der darunter verborgenen, gesunden Haut und sorgt so für einen strahlenden Teint.

● Reine Haut: Salicylsäure ist fettlöslich und bringt damit besonders für fettige Haut einen großen Bonus. Das Peeling dringt tief in die Poren ein, befreit sie von Öl und Schmutz und reguliert die Talgproduktion. So werden Mitessern und Unreinheiten vorgebeugt.

● Feines Hautbild: Grobe Poren erscheinen bei regelmäßiger Anwendung mit der Zeit kleiner.

● No more Pickel: Die entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung von Salicylsäure aktiviert die Selbstheilungskräfte der Haut und hilft damit, Unreinheiten zu reduzieren, fördert die Abheilung von Pickeln und beugt weiteren Entzündungen vor.

● Plumping-Effekt: Das BHA-Peeling hat eine glättende Anti-Aging-Wirkung, es kurbelt die Erneuerung der Haut an, stimuliert die körpereigene Kollagenproduktion und verbessert die Hauttextur. Die wird Haut fester und praller, feine Linien und Fältchen werden gemildert.

● Glatte Haut: Dank des Peeling-Effekts des BHA-Serums werden Unebenheiten wie Pickelmale, Pigmentflecken und Aknenarben effektiv gemildert. Der Teint wirkt ausgeglichener und ebenmäßiger. Bei regelmäßiger Anwendung können auch Milien, die kleinen, weißen  Zysten, die auch als Grießkörner bekannt sind, gemindert werden.

BHA-Peeling: Für welche Hauttypen ist es geeignet?

Ein BHA-Serum eignet sich besonders gut für die folgenden Hauttypen:

● normale Haut

● unreine Haut mit Mitessern und leichter Akne

● fettige Haut und Mischhaut

● reife Haut

Bei empfindlicher oder trockener Haut, aber auch bei starker Akne und Hautkrankheiten wie Rosazea oder Neurodermitis solltet ihr die Anwendung vorher mit eurer Ärztin oder eurem Arzt abklären. Bei einer Acetylsalicylsäure-Allergie solltet ihr ein BHA-Serum nicht anwenden!

Wie wird ein BHA-Serum angewendet?

Ein BHA-Serum lässt sich leicht in die Pflegeroutine integrieren. Falls ihr euch für ein chemisches Peelingprodukt entscheiden solltet, dann testet das Peeling zuerst an einer kleinen Hautstelle und achtet immer auf die Anwendungshinweise auf dem Produkt, eine falsche Anwendung kann die Haut reizen.

1. Das Gesicht wie gewohnt gründlich reinigen.

2. Ein paar Tropfen des Serums sanft auf dem Gesicht verteilen.

3. Das BHA-Serum einen Moment einziehen lassen.

4. Gesichtscreme auftragen und mit der Routine wie gewohnt fortfahren.

5. Tagsüber unbedingt einen Sonnenschutz oder eine Tagescreme mit mindestens Lichtschutzfaktor LSF 30 auftragen, da die Haut durch die Wirkung der Säure empfindlicher für UV-Strahlung wird.

Wenn ihr das erste Mal ein BHA-Serum verwendet, ist es wichtig, die Haut langsam daran zu gewöhnen. Verwendet ein Serum mit gering dosierter Salicylsäure, beobachtet, wie eure Haut reagiert und wendet euch bei Rötungen und Schmerzen, die nicht nach kurzer Zeit abklingen, an eure Ärztin oder euren Arzt. Startet mit einer wöchentlichen Anwendung, die ihr auf bis zu 3-mal wöchentlich steigern könnt.

Salicylsäurebehandlung nur mit Sonnenschutz

Ein BHA-Peeling entfernt die abgestorbenen Schuppen auf der Haut, sodass frische, junge Zellen an die Oberfläche kommen. Diese brauchen dringend einen Extraschutz vor UV-Strahlung in Form von Sonnencreme fürs Gesicht, denn sonst ist eine vorzeitige Hautalterung vorprogrammiert. Rötungen, Falten, Pigmentflecken und sogar Hautkrebs können die Folge sein.

Was ist der Unterschied zwischen AHA und BHA?

Alpha- und Beta-Hydroxysäure, haben unterschiedliche Eigenschaften und sind für verschiedene Hauttypen geeignet. Im Gegensatz zum AHA-Serum  ist Salicylsäure fettlöslich und dringt tiefer in die Haut und Poren ein und befreit sie von Fettablagerungen und Schmutz. Deshalb ist ein BHA-Serum besonders für Personen mit unreiner und zu Akne neigender Haut geeignet, währen ein AHA-Serum Menschen mit trockener, schuppiger und reifer Haut empfohlen wird. Beide Peelings entschuppen die Haut und bringen den Teint zum Strahlen. Kombinierte Peelings enthalten AHA und BHA, was sie zu einem tollen Allrounder macht. Wenn ihr unsicher seid, was für eure Haut die richtige Pflege ist, lasst euch in einer dermatologischen Praxis beraten.

Was ist ein BHA-Serum?

BHA ist die Abkürzung für „Beta-Hydroxysäure“, auch bekannt als Salicylsäure. Sie ist fettlöslich und wird bei unreiner Haut angewendet, um verstopfte Poren zu befreien und Unreinheiten zu bekämpfen.

Für was ist BHA gut?

Beta-Hydroxysäure wirkt effektiv gegen unreine Haut und glättet Falten und Linien im Gesicht. Das BHA-Serum ist ein chemisches Peeling, das die abgestorbenen Zellen von der gesunden Haut löst und so den Teint erstrahlen lässt.

Was ist der Unterschied zwischen einem chemischen Peeling und einem mechanischen Peeling?

Ein mechanisches Peeling arbeitet mit kleinen Schleifpartikeln, die die abgestorbenen Zellen durch Reibung entfernen. Bei einem chemischen Peeling werden die abgestorbenen Hautschuppen sanft durch Enzyme entfernt.

Was ist besser AHA oder BHA?

AHA ist wasserlöslich und wirkt auf der Hautoberfläche, es wird bevorzugt bei trockener und sonnengeschädigter Haut angewendet. BHA ist fettlöslich und wirkt tiefer in der Haut und in den Poren, es wird bei fettiger und unreiner Haut eingesetzt.

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper