- Bildquelle: dpa © dpa

Schon im Vorfeld hatte Melanie Müller (26) keinen Zweifel daran gelassen, dass sie das "Promiboxen 2014" nicht auf die leichte Schulter nähme. Dass sie als Siegerin aus dem Ring steigen würde, war für sie eine klare Sache. "Weil ich mehr einstecken kann und einen härteren Schlag habe", zitierte "OK!"/"Spot On News" die Nachwuchsboxerin.

Vor dem "Promiboxen 2014" habe sie genau wie Jordan Carver (28) noch keinerlei Erfahrung in diesem Sport gesammelt. "Nein, ich habe vorher noch nie geboxt, aber ich kann sagen, es macht Spaß!", erklärte Melanie Müller. Boxtraining hin oder her – ihre Fäuste seien trotzdem schon früher zum Einsatz gekommen. Das Erotikmodel habe sich dereinst des Öfteren auf dem Schulhof geprügelt.

Der Kampf zwischen Melanie Müller und Jordan Carver war so erbittert, wie kaum ein anderer beim "Promiboxen 2014". In der ersten Runde ließ "Yoga Jordan" ihrer Gegnerin kaum eine Chance, in einer Tour schlug sie auf ihre Kontrahentin ein, bis der Ringrichter die beiden Ladys trennte. Hatte sich die Dschungelkönigin zunächst nahezu wehrlos gegeben, drehte sie in der zweiten Runde auf und verhedderte sich ungünstig im Sport-BH von Jordan Carver. Der glatteste Treffer gelang Melanie Müller in Runde drei: Mit ihrer starken Rechten traf sie genau ins Gesicht und ließ nicht mehr locker. "Die ist doch schon tot", hieß es aus der Trainer-Ecke, so hart schlug sie zu. Der Sieg dann in Runde vier: Jordan Carver schwankte, Melanie Müller jubelte und der Kampf war aus. Die Dschungelkönigin erklärte anschließend, dass ihre Gegnerin sie schlicht provoziert habe.

Mit ihrer Prognose zum "Promiboxen 2014" lag Melanie Müller letzten Endes goldrichtig und teilte stolz ein Siegerfoto auf Facebook, während Jordan Carver mit dem Ergebnis wohl weniger glücklich ist: "Auch wenn sehr viele der Meinung waren, dass es gestern ein Unentschieden war, hat es leider nicht gereicht für den Sieg. Die Jury hat sich dann doch letzten Endes für den Hometown Liebling entschieden!", heißt es auf ihrem Account.