- Bildquelle: dpa © dpa

Was hat ein Sklaven-Drama wie "12 Years a Slave" mit einem gefeierten Superstar wie Michael Jackson (51) zu tun? Schauspielerin und Anwärterin auf eine Nominierung bei den "Oscars 2014" Lupita Nyong´o (30) kennt die Antwort und verrät sie dem "Dazed & Confused"-Magazine. Tatsächlich können einige Parallelen zwischen ihrer Rolle der "Patsey" und dem tragischen Leben des Musikers gezogen werden.

"Es gibt einiges an 'Patsey', das mich an Michael Jackson erinnert", so "12 Years a Slave"-Darstellerin Lupita Nyong´o. Weiter verrät die Favoritin für eine Nominierung bei den "Oscars 2014": "Das Kindliche, das er immer an sich hatte. Ihr wurde ebenfalls die Kindheit gestohlen, sobald sie in ein geschlechtsreifes Alter kam." Kein Wunder also, dass Lupita ihre Rolle an Michaels Schicksal anlehnte.

Aber nicht nur Lupita Nyong´o hat dank "12 Years a Slave" große Chancen bei den "Oscars 2014". Der Streifen wurde bereits bei den "Golden Globes" am vergangenen Wochenende als bestes Drama ausgezeichnet und gilt daher als heißer Anwärter auf einen "Academy Award". Regisseur Steve McQueen (44) ist der Meinung, die Amerikaner können endlich mit einem ihrer dunkelsten Kapitel konfrontiert werden. "Amerika war lange nicht bereit, sich dem Thema zu stellen, aber jetzt, vielleicht befeuert durch die Präsidentschaft Barack Obamas und Skandale wie den Mord an dem jungen Schwarzen Trayvon Martin, kommt einiges in Gang. Die Menschen in Amerika wollen voranschreiten, wie sie es immer gemacht haben. Aber um deine Zukunft zu verstehen, musst du dich mit deiner Vergangenheit beschäftigen", so McQueen im "Spiegel Online"-Interview.