- Bildquelle: dpa © dpa

Den neuesten Berichten zufolge müssen sich Lindsay Lohan (28) und ihr Bruder Michael eventuell bald vor Gericht verantworten. Nicht der erste Prozess für die Hollywood-Diva. Doch dieses Mal geht es nicht etwa um eine Freiheitsstrafe oder den Entzug: Die angebliche neue Freundin von Tom Cruise (52) und ihr Bruder sollen Geschäftsmann Fima Potik betrogen haben. Angeblich hätten die beiden ihm seine Idee für eine Internetseite gestohlen. Darauf sollten User einen Blick in die Kleiderschränke der Stars werfen können. Wie Potik laut "TMZ" zu Protokoll gibt, wollten die Geschwister mehr Anteile an seiner Firma als er bereit war zu geben. Daraufhin seien sie mit der Idee zur Konkurrenz gegangen. Das könnte sie nun um die 48 Millionen Euro kosten, falls das Gericht die Schuld anerkennt.

Ein Betrag, den Lindsay Lohan wahrscheinlich nicht so leicht aufbringen kann. Bereits früher musste sich die ehemalige Skandalnudel Geld leihen. So soll ihr "Anger Management"-Kollege Charlie Sheen (49) mit einer erheblichen Summe ausgeholfen haben, weil la Lohan ihre Steuerschulden nicht begleichen konnte. Mittlerweile sollen die beiden allerdings zerstritten sein, weil sich Lindsay am Set von "Anger Management" daneben benommen habe. Eine Quelle meinte Anfang des Jahres im Gespräch mit "Radar Online": "Sie kommt zu spät zu Dreharbeiten und haut dann noch mit Klamotten vom Set ab – Lindsay wäre dumm, wenn sie Charlie wieder verärgern würde. Er hat ihr Geld für die Steuern geliehen und gab ihr Jobs, als kein anderer sie engagieren wollte." Nun könnte der Rotschopf mit Tom Cruise einen neuen Gönner gefunden haben.

Angeblich haben sich Lindsay Lohan und Tom Cruise vor gut drei Wochen im Londoner Promi-Hotspot "Chiltern Firehouse" kennengelernt. LiLo soll dem Ex von Katie Holmes (35) und Nicole Kidman (47) ihre Telefonnummer zugesteckt haben, wie das "OK!"-Magazin berichtet.