- Bildquelle: facebook/GOTHAMonFOX © facebook/GOTHAMonFOX

Die Familie von "Gotham"-Schurke Pinguin aka Oswald Cobblepot ist komplett. Als Vater des von Robin Lord Taylor (37) verkörperten Fieslings wird niemand Geringeres als Paul Reubens (63) antreten. Der hat bereits Erfahrung in dieser Rolle: Reubens spielte bereits den Vater von Pinguin in der Kinoproduktion "Batman Returns". Allerdings ist das 23 Jahre her. Dass der Mime gar kein Problem haben wird, seinen Anverwandten zu verkörpern, betonte Taylor nun bei der "New York Comic Con". Der Pinguin-Darsteller zeigte sich enthusiastisch, was den Neuzugang bei "Gotham" angeht.

"Wir kennen ja schon Oswalds Mutter, die fabelhafte Carol Kane. Wir wissen nicht viel über seinen Vater ... haben aber gerade herausgefunden, dass er einen hat. Und er wird in Kürze auftauchen. Und wird von niemand anderem als Paul Reubens gespielt – er spielt meinen Vater, oh mein Gott!", so der Kollege von Benjamin McKenzie (37). Autor John Stephens sagte zum weiteren Verlauf von Gotham in Staffel 2: "Wir wollten diese Entwicklung darstellen von den Old-School-Gangstern aus Staffel 1 zum Aufstieg der Superschurken." Die künftige Geschichte werde Schritt für Schritt ausgebreitet: "Wir werden eine lange Story über 22 Episoden erzählen. Also sollten Sie keine einzige Folge verpassen!"

Unterdessen wird auch Captain Nathaniel Barnes als neuer Boss des Helden eingeführt. Er wird von Michael Chiklis (52) verkörpert. Der Schauspieler witzelt über seine Rolle: "Er ist ein echtes Mauerblümchen. Er kommt als Gegengewicht zur Feindseligkeit, die in Gotham um sich greift. Er wird als Mentor von Bens Charakter in Erscheinung treten." Staffel 2 verspricht weiter große Veränderungen. Und: Es bleibt düster in "Gotham".